Interview/Jockey Talks

Adrie de Vries

Adrie de Vries
Adrie de Vries

GalloppOnline.de: Zum Abschluss Ihres mehrmonatigen, sehr erfolgreichen „Wüsten-Gastspiels“ haben Sie auf Einladung von Sheikh Mohammed an einem von ihm unterstützen Renntag in China teilgenommen, was war Ihr Eindruck?

Adrie de Vries: Mein Eindruck war phantastisch. Es war ein Promotion-Renntag von Sheikh Mohammed auf einer sehr schönen Rennbahn in China, wo der Rennsport noch keine Bedeutung hat. Ich habe ein Rennen gewonnen und war zweimal platziert. Coole, super Erfahrung.

GalloppOnline.de: Müssen Ihre Fans Bedenken haben, dass der Dubai-Herrscher Sie abwirbt?

Adrie de Vries:  Nein, gewiss nicht. Ich war sehr stolz, für Sheikh Mohammed reiten zu dürfen und sogar zu gewinnen. Die brauchen da die jungen Jockeys für die Zukunft, aber ich hoffe schon, dass ich, wenn Godolphin hier etwas am Start hat, gefragt werde. Oder nächstes Jahr beim Carnival, wenn sie mehrere Starter im Rennen haben, dass ich ein Pferd von Sheikh Mohammed reiten kann.

GalloppOnline.de: Am Sonntag absolvieren Sie in Düsseldorf Ihre ersten Ritte in dieser Saison auf deutschem Boden und sitzen im Hauptrennen auf einem der Mitfavoriten, Nordico, was ist Ihre Einschätzung zu dem Pferd sowie der Grand Prix-Aufgabe?

Adrie de Vries: Ich habe Nordico noch nie geritten, aber ich war in München im Grupperennen mit Longina knapp geschlagen von ihm. Die Bahn ist perfekt für Nordico, weil er gerne mitmarschiert, die Startbox ist gut und Mario hat seine Pferde immer zeitig in Schwung. Ich bin sehr happy mit dem Ritt. Amaron und Guiliani auf seiner richtigen Distanz sind für mich die Hauptgegner.

GalloppOnline.de: Im zweiten Hauptereignis der Grafenberger Karte werden Sie den Ratibor-Sieger Los Cerritos für Trainer Karl Demme im Preis der Dreijährigen (L.) reiten, was wissen Sie über den Dreijährigen und seine Chancen?

Adrie de Vries: Los Cerritos sollte ich bereits im Ratibor-Rennen reiten, da war ich aber schon aus Deutschland weg. Ich habe ihn am Dienstag in der Arbeit geritten, er ist prima drauf. Es ist ein Vorbereitungsrennen für die großen Aufgaben, die noch kommen. Aber er hat Klasse und sollte am Sonntag eins, zwei sein.

GalloppOnline.de: Sie sind am Sonntag in jedem Rennen im Einsatz, heißt das, dass Sie die Titelverteidigung Ihres Championats im Visier haben?

Adrie de Vries: Ich bin neun Mal im Einsatz, das stimmt, kommt aber öfter vor, dass ich in jedem Rennen engagiert bin. Ich will in jeder Saison so viele Rennen wie möglich gewinnen und das Beste herausholen. Wenn dabei das Championat herausspringt, ist das schön, aber das steht nicht im Vordergrund.

(10.04.2015)