Interview/Jockey Talks

Holger Faust

GaloppOnline.de: Wie kam es dazu, dass Isfahan nun im Gestüt Ohlerweiherhof deckt?

Holger Faust: Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum einen hat sich die Familie Volz schon unmittelbar nach dem Derbysieg um Isfahan bemüht, zum anderen haben sie bereits in 2016 mit Kamsin, der dort 50 Stuten gedeckt hat, gezeigt, dass sie auch mit einem Hengst, der ein größeres Buch deckt, organisatorisch bestens zurechtkommen. Sie sind eine „Vollblut-Familie“, die sich auch um Management und Marketing von Isfahan kümmern kann.

GaloppOnline.de: Gab es Kaufinteresse aus dem Ausland?

Holger Faust: Ja, das gab es. Auch die großen Auktionshäuser waren interessiert daran, Isfahan als ein Highlight auf ihren Winterauktionen zu versteigern.

GaloppOnline.de:  Was sind die Argumente, dass Isfahan ein interessanter Deckhengst ist?

Holger Faust: Er bringt als Champion der Zweijährigen und Winterfavorit genügend Frühreife mit, ist klassischer Sieger und hat dabei sehr gute Pferde geschlagen. Isfahan hat auf jeder Distanz, bei jedem Boden und aus jeder Position während des Rennens gewonnen. Die Vaterlinie mit Lord Of England und Dashing Blade ist in Deutschland etabliert. Er bringt vieles mit, was einen guten Deckhengst ausmacht.

GaloppOnline.de: Wie wird er von Darius Racing unterstützt?

Holger Faust: Darius Racing hat Freude an Pferderennen. Herr Dr. Oschmann (Besitzer von Darius Racing Anmerkg.d. Redak.) züchtet nur mit zwei Mutterstuten. Eine dieser beiden Stuten wird zu Isfahan gehen, wir werden auch anderweitig Isfahan unterstützen.

GaloppOnline.de: Und wie wird das sein?

Holger Faust: Darius Racing ist auf dem Markt sehr aktiv. Natürlich werden wir die Nachkommen von Isfahan verfolgen und auch die kommerziellen Züchter unterstützen. Des Weiteren gibt es ja auch, wie Herr Springer es bei Dabirsim gemacht hat, ein lukratives Bonusprogramm, das für jeden Züchter eine zusätzliche Motivation sein kann, ein gutes Produkt von Isfahan zu züchten.

GaloppOnline.de:  Wie sieht das Bonus-Programm im Einzelnen aus?

Holger Faust: 20.000 Euro für den Züchter des ersten Siegers, 30.000 Euro für den Züchter des ersten Black-Type-Siegers und 50.000 Euro für den Züchter des ersten Gruppesiegers.  Beschränkt auf die Pferde der Jahrgänge 2018 und 2019.

GaloppOnline.de: Zur welchen Decktaxe wird Isfahan aufgestellt?

Holger Faust: 4.000 Euro 24 Stunden  Live Foal. In Deutschland ist normalerweise am 1.10. des Deckjahres die Decktaxe fällig. Wir hoffen, dass die Live Foal Aktion eine Nomination zu Isfahan noch attraktiver macht. Isfahan kann sich mit dieser Decktaxe jeder leisten, egal ob so genannter „kleiner Züchter“ mit ein, zwei Mutterstuten oder großes Gestüt.

GaloppOnline.de:  Wie haben Sie die Decktaxe festgelegt?

Holger Faust: Herr Dr. Oschmann, die Familie Volz und ich haben ein kurzes Meeting gehabt und uns dann für diese Summe entschieden.

GaloppOnline.de:  Haben Sie bereits Buchungen für Isfahan?

Holger Faust: Ja, haben wir. Die erste Stute wurde vom Züchter selbst, dem Ehepaar Wöhler, gebucht. Eine Stute namens Night Party, aber auch meine Eltern vom Gestüt Karlshof werden uns mit Stuten unterstützen, Christoph Holschbach hat bereits zwei Stuten gebucht. Zudem wird das Gestüt Ohlerweiherhof mit seinen Stuten dafür sorgen, dass wir mit gut zehn Stuten in die Vermarktung von Isfahan starten.

(28.10.2016)