Interview/Jockey Talks

Jutta Hofmeister

„Es ist das internationale Großereignis in Deutschland im Galoppsport mit vielen gesellschaftlichen Highlights und echtem Glamour-Faktor.“ So umschreibt Jutta Hofmeister,  Geschäftsführerin des Rennveranstalters Baden Racing, die bevorstehende Große Woche. Das vom 27. August bis zum 4. September sechs Renntage umfassende Meeting übertrifft aus sportlicher Sicht und beim Wettumsatz alles in Deutschland. „Wir bieten die internationalsten Rennen in Deutschland mit möglichen Startern aus Belgien, England, Frankreich, Irland, Niederlande, Österreich, Polen, Schweiz und Ungarn“, betonte Hofmeister auf der Auftakt-Pressekonferenz am Mittwoch in Iffezheim.

Baden Racing bietet sechs Gruppe-Rennen, drei Listenrennen und zwei hoch dotierte Auktionsrennen an. Das Highlight des Jahres ist der 144. Longines Großer Preis von Baden am 4. September (Zum Langzeitmarkt). Das Gruppe 1-Rennen ist auch Teil der neugeschaffenen German Racing Champions League. „Es könnte sich zur echten Derbyrevanche entwickeln“, freut sich Hofmeister. Denn noch sind vier der ersten Fünf, darunter Derbysieger Isfahan, plus der ehemalige Derbyfavorit Boscaccio für den Grand Prix genannt. Ebenfalls noch startberechtigt sind die Diana-Siegerin Serienholde sowie die „Galopperin des Jahres 2015“, Nightflower.

„Wir haben an jedem Renntag mehrere Highlights und ein Motto – vom Ladies Day über den KSC & Familientag hin zum Tag der Nachwuchsförderung“, sagte die Geschäftsführerin. Der Sportdirektor des Fußball-Zweitligisten, Jens Todt, überreichte Hofmeister ein Trikot des Karlsruher SC: „Wir freuen uns, dass wir bereits das vierte Jahr in Folge auf der Rennbahn zu Gast sein dürfen.“

Für die Große Woche spielt das gesellschaftliche und galoppsportliche Rahmenprogramm eine wichtige Rolle: Der Empfang der Oberbürgermeisterin von Baden-Baden im Spielcasino, die Jahresversammlung der Besitzervereinigung in Iffezheim und natürlich der Grand Prix Ball im Kurhaus Baden-Baden. „Der Grand Prix Ball ist schon seit gut 50 Jahren das gesellschaftliche Highlight während der Rennwoche“, sagte Brigitte Goertz-Meissner, Leiterin von Baden-Baden Events.

Viel internationales Publikum erwartet auch Carola Ortlieb, Geschäftsführerin der Baden-Baden Auktionsgesellschaft, bei der Jährlingsauktion. „Wir haben Aufträge aus Australien und den USA, die bei uns Pferde kaufen wollen, die aber in Deutschland im Training bleiben sollen“, so Ortlieb.  „Die Galopprennbahn ist ein regionaler Leuchtturm, der weit über die Region hinausstrahlt“, betonte der Bürgermeister von Iffezheim, Peter Werler. „Das Lampenfieber steigt. Es ist meine erste Große Woche“, sagte Hofmeister. „Ich bemerke eine spürbare Vorfreude in der Region.“

 

(23.08.2016)