Interview/Jockey Talks

Andrea Schneider

A. Schneider
A. Schneider

GaloppOnline.de: Wie kamen Sie zum Rennsport?

Andrea Schneider: Eine schwierige Frage. Ich habe zufällig Ponys geritten und bin dann im Rennstall von Börje Olsson gelandet. Danach war ich lange Jahre bei Jutta Mayer und schließlich jetzt bei Trainer Wolfgang Figge.

GaloppOnline.de: Was war Ihr bislang schönstes Erlebnis im Rennsport?

Andrea Schneider: Ganz klar natürlich der Listen-Sieg mit Shaqira in München im Nereide-Rennen 2012. Aber zumindest gleichwertig sind auch die Erfolge mit Marcelli. Da steckt ganz viel Herzblut drin, da ich ihn selbst gezogen habe. Ganz einfach ist er nicht. Am Sonntag geht Marcelli das erste Mal auf Reisen nach Frankfurt. Unser Ziel ist nach wie vor das Gruppe-Rennen in Riem mit ihm.

GaloppOnline.de: Auf welcher Galopprennbahn fühlen Sie sich am wohlsten?

Andrea Schneider: Natürlich München-Riem, weil es auch meine Heimatbahn ist.

GaloppOnline.de: Bei welchem Rennsport-Ereignis wären Sie gerne dabei gewesen?

Andrea Schneider: Das was viele sagen: Bei Dane-dreams Arc-Erfolg in Longchamp.

GaloppOnline.de: Welches Rennsport-Ereignis würden Sie nie verpassen wollen?

Andrea Schneider: Den Grossen Preis von Baden in Iffezheim verfolge ich immer entweder live oder am PC bzw. im Fernsehen.

GaloppOnline.de: Welche Person imponiert Ihnen im Rennsport?

Alle Besitzer, die mit so viel Passion bei der Sache sind. Gerade Herrn Wernicke vom Stall Salzburg möchte ich an dieser Stelle nennen. Ohne die passionierten Besitzer gäbe es auch keinen Rennsport.

GaloppOnline.de: Welche Hobbys pflegen Sie abseits des Sports?

Andrea Schneider: Außer arbeiten und Rennsport habe ich leider keine Zeit mehr für andere Hobbys.

GaloppOnline.de: Was war die letzte Musik-CD, die Sie sich gekauft haben?

Andrea Schneider: Das ist schon so lange her, da kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern. Ich bin ein typischer Radio-Hörer.

GaloppOnline.de: Welche Fernsehserie würden Sie nie oder nur selten verpassen wollen?

Andrea Schneider: Ich mag vor allem amerikanische Serien, die finde ich durch die Bank gut, aber eine Bestimmte gibt es nicht.

GaloppOnline.de: Was würden Sie im Rennsport ändern, wenn Sie die Möglichkeit dazu hätten?
Das was viele sagen: Den Basissport weiter stärken, denn ohne ihn gibt es keinen Rennsport.

GaloppOnline.de: Welchen Job im Rennsport würden Sie gerne übernehmen?

Andrea Schneider: Da strebe ich keinen bestimmten Job an. Ich bin mit meinem Amateur-Leben ganz zufrieden.

GaloppOnline.de: Und mit wem würden Sie auf gar keinen Fall den Job tauschen wollen?

Andrea Schneider: Mit jedem Trainer. Das ist kein Spaß!

(29.08.2014)