Interview/Jockey Talks

Berit Weber

B. Weber
B. Weber

GaloppOnline.de Wie kamen Sie zum Rennsport?

Berit Weber Natürlich durch meinen Vater Manfred Weber. Durch ihn war ich von klein an mit den Pferden beschäftigt und damit entwickelte sich auch die Leidenschaft für den Galopp-Rennsport.

GaloppOnline.de Was war Ihr bislang schönstes Erlebnis im Rennsport?

Berit Weber Das war ohne Zweifel der Gewinn der Fegentri-Weltmeisterschaft 2012. Die WM war klar mein Highlight.

GaloppOnline.de Auf welcher Galopprennbahn fühlen Sie sich am wohlsten, warum?

Berit Weber Baden-Baden, nicht nur weil es meine Heimatbahn ist. Die tolle Atmosphäre, die großzügige und schöne Linienführung ist einfach genial und gewonnen habe ich mit Narvik 2009 hier auch schon.

GaloppOnline.de Bei welchem Rennsportereignis wären Sie gerne dabei gewesen?

Berit Weber Den Breeders-Cup in den USA. GaloppOnline.de Welches Rennsportereignis würden Sie nie verpassen wollen?

Berit Weber Das sind ganz generell die Meetings in Iffezheim.

GaloppOnline.de Welche Person imponiert Ihnen im Rennsport?

Berit Weber Den Reit-Stil von Eduardo Pedroza finde ich ganz toll und natürlich die Jockey-Legende Frankie Dettori. Welche Hobbys pflegen Sie abseits des Sports? Sport im Allgemeinen und mich mit Freunden treffen. Ansonsten bleibt nicht mehr viel Freizeit übrig.

GaloppOnline.de Was war die letzte Musik-CD, die Sie sich gekauft haben?

Berit Weber The Dome.

GaloppOnline.de Welche Fernsehserie würden Sie nie oder nur selten verpassen wollen?

Berit Weber Da gibt es keine. Ich schaue nur fern, wenn ich nicht lernen oder reiten muss.

GaloppOnline.de Was würden Sie im Rennsport ändern, wenn Sie die Möglichkeit dazu hätten?

Berit Weber Wenn mehr Geld im Rennsport da wäre, dann wäre wirklich vielen geholfen.

GaloppOnline.de Welchen Job im Rennsport würden Sie gerne übernehmen?

Berit Weber Als Amateurrennreiterin fühle ich mich am Wohlsten. Etwas anderes wollte ich im Rennsport nicht machen.

GaloppOnline.de Mit wem würden Sie auf gar keinen Fall den Job tauschen wollen?

Berit Weber Auf keinen Fall mit meinem Vater. Die Verantwortung, die viele Arbeit und die wenige Freizeit, das wäre mir alles zu viel.

(11.06.2014)