Interview/Jockey Talks

Eduardo Pedroza

E. Pedroza
E. Pedroza

GaloppOnline.de: Drei Siege in Hoppegarten, zuvor schon die Treffer in Bremen. Sind Sie nach zwei Monaten Japan wieder zu Hause angekommen?

Eduardo Pedroza: Ich glaube schon. Ich freue mich natürlich sehr über die drei Treffer hier in Hoppegarten. Es war ein toller Nachmittag.

GaloppOnline.de: Dabei ragt ja sicher das Triple von Altano im 43. Oleander-Rennen noch etwas heraus?

Eduardo Pedroza: Das ist schon so. Ein Gruppesieg, noch dazu in diesem Stil, ist immer etwas Besonderes. Aber auch der Erfolg im hochdotierten Araber-Rennen und selbst der Sieg mit Akua’na bei den dreijährigen Stuten hatten es in sich.

GaloppOnline.de: Altano war im Schlussbogen noch auf dem letzten Platz auszumachen. Wie er dann anpackte war wohl sensationell?

Eduardo Pedroza: Ich musste ihn erst einmal munter machen. Dann ist er eben ein tolles Pferd.

GaloppOnline.de: Hatten Sie geglaubt, dass ihr Stallgefährte Rock of Romance am Ende der einzige ernstzunehmende Gegner in diesem Rennen sein würde?

Eduardo Pedroza: Von diesem Vierjährigen haben wir eine sehr gute Meinung im Stall. Er wird sich weiterentwickeln und wir werden noch viel Freude mit diesem Hengst haben.

GaloppOnline.de: Wenn die Statistik stimmt, stehen Sie aktuell bei 1258 Siegen. Was kommt da noch?

Eduardo Pedroza: Zu diesen Zahlen mache ich mir überhaupt keine Gedanken. Dazu ist dieser Sport viel zu schnelllebig.

(24.05.2014)