Interview/Jockey Talks

Paul Harley

Paul Harley
Paul Harley

GaloppOnline.de: Gratulation zum Erfolg von Wildpark. Ein toll gesteigertes Pferd.

Paul Harley: Ja, er verbessert, und verbessert sich von Start zu Start, das war heute schon eine tolle Leistung.

GaloppOnline.de: Die Nachnennung hat sich also gelohnt, oder?

Paul Harley: Ja, wir hatten ihn eigentlich nicht für dieses Rennen genannt, da Andreas Wöhler ein Gruppe I-Pferd in dem Rennen hatte, gegen den hätten wir nicht antreten brauchen. Als allerdings klar, war, dass dieses Pferd nicht laufen würde, sah das Rennen gut aus, und wir haben uns entschlossen, ihn nachzunennen.

GaloppOnline.de: Wo geht es für Wildpark nun weiter?

Paul Harley: Gute Frage, aber das Darley Oettingen-Rennen in Baden-Baden ist ein logisches Ziel für ihn.

GaloppOnline.de: Wie kamen Sie auf Rafael Schistl als Jockey?

Paul Harley: Ein Freund von mir, der norwegische Trainer Niels Petersen, sagte mir, dass Rafael gerne in Deutschland reiten möchte, und ob ich ihm eine Chance geben würde. Das habe ich gerne getan. Er reitet bei mir in der Arbeit. Er ist ein guter, starker Jockey, hat in Skandinavien schon mehrere Derbys gewonnen. Es ist auch sehr toll von Gregor und Julia Baum, dass sie ihm die Chance dazu gegeben haben. Er wird in dieser Saison noch zwischen Deutschland und Skandinavien hin und her pendeln, und möchte dann im nächsten Jahr in Deutschland reiten.

GaloppOnline.de: Wie sieht es um Ihre persönliche Zukunft aus. Gibt es schon konkrete Pläne, was sie nach Ende der Saison machen?

Paul Harley: Nein, das ist überhaupt noch nichts entschieden.

(11.08.2015)