News

A Sunday Dream auch am Mittwoch bärenstark

Gerald Geisler

Bis zum letzten Rennen der Veranstaltung in Maisons-Laffitte mussten die hiesigen Turffans auf den obligatorischen deutschen Sieg im Nachbarland warten.

In einem mit 28.000 Euro dotierten Handicap für dreijährige Pferde über 2200 Meter war es die von Gerald Geisler für den Stall Turfbambi trainierte Kamsin-Tochter A Sunday Dream, die mit ihren 13 Gegnern Katz und Maus spielte und sich unter Antoine Hamelin Start-Ziel als überlegene Ware herausstellte.

Rang zwei und drei hinter der 122:10-Chance belegten in dieser Reihenfolge Old Trafford (Stephane Wattel) und Sowgay (Christophe Plisson).

(01.11.2017)