News

Adler Fünfter, Shadow Sadness Elfter im "Denisy"

Adler nach seinem Sieg in Köln
Adler nach seinem Sieg in Köln

Mit dem von Markus Klug trainierten Adler und Christian von der Reckes Shadow Sadness kamen am Freitag in Saint-Cloud auch zwei deutsche Pferde im zur Listenklasse zählenden und mit 52.000 Euro dotierten Prix Denisy an den Start. 3100 Meter standen vor den beiden deutschen Galoppern, die am Ende jedoch nicht um den Sieg mitkämpften.

Es gewann der von Stéphane Wattel trainierte Against Rules (57:10) unter Theo Bachelot gegen Morgan Le Faye und Nabunga. Platz vier ging an Nardo. Mit Ausnahme von Morgan Le Faye stammen drei der ersten vier Pferde von Aussie Rules. Hinter Nardo passierte ein gut kämpfender Adler unter Jockey Martin Seidl den Pfosten als Fünfter und sicherte sich somit noch das letzte Geld (2.600 Euro), während Shadow Sadness unter Ioritz Mendizabal schon früh ohne bessere Möglichkeiten war. Rang elf am Ende für ihn.

Eine halbe Stunde zuvor gab die zweijährige Amazing Lips aus der Zucht des Gestüts Parthenaue als Zweite hinter Andre Fabres Musis Amica ein gutes Debüt. Amazing Lips (Stéphane Pasquier), eine Camelot-Tochter aus dem Besitz von Markus Jooste, ging als Jährling bei der BBAG für 130.000 Euro an Mayfair Speculators. Sie wird in Frankreich von Nicolas Clement vorbereitet.

(10.11.2017)