News

Andreas Wöhler: "Enttäuscht bin ich nicht"

Die Hoffnung der deutschen Turf-Fans auf den zweiten Melbourne Cup-Sieg nach Protectionist im Jahr 2014 war da, doch am Ende konnte Andreas Wöhlers Red Cardinal aus Startbox 24 am Dienstag im "race that stops the nation" nichts ausrichten.

Zwar machte der Montjeu-Sohn aus dem Besitz von Australian Bloodstock gegen Ende noch Boden gut, doch mehr als Rang elf war leider nicht drin. Ähnlich sieht es der Trainer aus Ravensberg. "Das war natürlich nicht das Tempo, was wir uns erhofft hatten. Es war sehr schnell und deshalb war es dann schwer, aus der Position in der wir uns befanden, noch Boden gut zu machen. Enttäuscht bin ich nicht - jeder will doch gewinnen", so Andreas Wöhler gegenüber GaloppOnline.de.

Der Melbourne Cup 2017 wurde von Joseph O'Briens 171:10-Außenseiter Rekindling gewonnen, auf dem zweiten Platz landete der von seinem Vater Aidan vorbereitete Johannes Vermeer (siehe Extratext).

(07.11.2017)