News

Ascot-Aus für Overdose! Und wann sehen wir ihn wieder?

Eigentlich sollte Ungarns Wunderpferd Overdose am Samstag England erobern. Eigentlich sollte der Vierjährige in den Temple Stakes seinen Aufgalopp für Royal Ascot absolvieren. Doch eine Hufverletzung verhinderte bekanntlich den ersten England-Start.

Doch es kommt noch schlimmer für alle Overdose-Fans: Auch die geplanten Starts in den King’s Stand Stakes und den Golden Jubilee Stakes fallen ins Wasser. Das Ascot-Aus für Overdose!

„Es ist traurig, aber nun gewiss. Die Rennen in Royal Ascot kommen für ihn zu früh, wir werden es bis dahin sicher nicht schaffen. Wir haben nicht genug Zeit. Aber es gibt ja noch Royal Ascot 2010“, erläuterte Overdose-Besitzer Zoltan Mikoczy am Dienstagabend.

Das große Ziel des Ungarn war es, Overdose zweimal in Royal Ascot aufzubieten. Für den Doppelschlag gab es in England einen Kurs von 100:10, bei einem großen englischen Buchmacher wurde erst vor zwei Wochen eine Wette in Höhe von 5.000 Euro darauf platziert. Auch für die einzelnen Rennen selbst war Overdose klarer Favorit!

„Die Entzündung an seinem linken Huf ist etwas besser geworden, aber nun wurde auch der rechte Huf in Mitleidenschaft gezogen, was von der zusätzlichen Belastung auf diesem Bein kommen könnte. Overdose geht es aber schon deutlich besser und er läuft bereits wieder in der Box umher. Wir werden ihn erneut röntgen und wenn alles gut ist, wird er am Donnerstag erstmals wieder geführt werden”, so Mikoczy weiter.

Dieser dementierte auch die Nachricht, er habe ein Drittel des Pferdes an eine Bank verkauft. Auf die Frage, wann wir Overdose wiedersehen werden, hat dessen Team aktuell noch keine Antwort.

(19.05.2009)