News

Avenches: Zazoulino & La Celerina die Sieger in Avenches

Am Mittwoch standen auf der Bahn im schweizerischen Avenches die BBAG-Auktionsrennen für die Zwei- und Dreijährigen an. Dabei starteten bei den Dreijährigen ausschließlich deutsche Pferde, bei den Zweijährigen kamen drei der vier Starter aus hiesigen Quartieren. Dabei gab es eine große Überraschung und einen Favoritensieg.

Bei den Dreijährigen, für die es im Grand Prix des 3Ans über 2150 Meter und um 52.000 Franken ging, gewann nach einem Rennen aus dem Vordertreffen die von John David Hillis für Rupert Plersch trainierte 199:10-Außenseiterin La Celerina.

Die Linngari-Tochter, die zuvor noch sieglos war, gewann unter Liam Jones leicht mit eineinhalb Längen Vorsprung gegen den gut endenden Kalahari Soldier /Mario Hofer/Steffi Hofer), hinter dem der Favorit Springbok Flyer (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza) mit noch einmal dem gleichen Rückstand auf dem dritten Platz vor Aratoraya (Werner Hefter/Olivier Placais) landete.

Im Grand Prix de 2Ans, der über 1200 Meter führte, und ebenfalls mit 52.000 Franken dotiert war, teilten sich Pavel Vovcenkos Zazoulino (Foto, Filip Minarik) und Markus Klugs Ice Man Star (Andreas Helfenbein) die Favoritenrolle, beide notierten 22:10 am Totalisator, als sich die Boxen öffneten.

Während Ice Man Star, der mit dem Boden absolut nicht zurechtzukommen schien, schon früh nicht mehr zwingend war, und auf einem enttäuschenden vierten Platz landete, setzte sich Zazoulino, ein Tiger Hill-Sohn aus dem Besitz von Rita Albers, nach einem starken Ritt von Filip Minarik mit einem Kopf-Vorsprung gegen den von Andreas Schärer trainierten Sabiango-Nachkommen Le Colonel durch. Dritte wurde die von Mirek Rulec vorbereitete Best Princess (Daniele Porcu) durch.

Fest in französischer Hand war der Grand Prix d'Avenches, das mit 75.000 Franken dotierte Grand Prix d'Avenches, das Listenrennen über 2400 Meter, das gleichzeitig der siebte Lauf der Rennserie 'Le Defi du Galop' war.

Leicht mit zwei Längen Vorsprung siegte der in dieser Saison so stark gesteigerte Gentlewave-Sohn My Old Husband aus dem Stall von Jean-Michel Lefebvre als 27:10-Favorit. Unter Ioritz Mendizabal verwies der in diesem Jahr bei fünf Starts ungeschlagene Sechsjährige, der zuletzt im Grand Prix de Lyon den Schlenderhaner Iniciar bezwungen hatte, Fabrice Chappets Sant'alberto (Umberto Rispoli) und Mu Tazz (Alban de Mieulle/Olivier Peslier) auf die Plätze.

Im Rahmenprogramm gewannen Filip Minarik, Daniele Porcu und Jozef Bojko jeweils noch ein Rennen.

(31.07.2014)