News

Bolte Sieg mit Camberwell im Ausgleich II

Dr. Andreas Bolte siegte im besten Handicap der Kölner Sonntagsveranstaltung mit dem Formpferd Camberwell.

Rene Piechulek schaffte den Ausgleich II-Erfolg über 2200 Meter mit dem sechsjährigen It’s Gino-Sohn aus dem Stall von Dr. Andreas Bolte nach Kampf mit kurzem Kopf gegen Waldemar Hickst‘ Ronaldo, der wie der Sieger zur Favoriten-Quote von 30:10 abgesprungen war, und damit seinen zweiten Tageserfolg, der zudem auch den zweiten Tagestreffer von Andreas Bolte (Rising Rock s. extra Text) bedeutete. Dritter wurde einen Hals zurück Hans-Albert Blumes Welan. Neben Bolte und Piechulek waren auch Andreas Helfenbein, Markus Klug und als Vaterpferd It’s Gino am Sonntag in Köln zweimal erfolgreich.

Die Sieglosenprüfung für Vierjährige und Ältere Pferde über 1850 wanderte in das Krefelder Stadtwald Quartier von Blume. Die von ihm betreute vierjährige Lando-Tochter Daenerys war unter Lukas Delozier zur Außenseiterquote von 141:10 mit einer halben Länge Vorteil vor dem 43:10-Co-Favoriten Modigliano (Marc Robert Lerner) sichere Siegerin der fünften Tagesprüfung. Auf dem dritten Platz überquerte Andrasch Starke mit dem am Toto stark beachteten (54:10) Deutschland-Debütanten Infamous Lawman aus dem Stall von Lucien van der Meulen die Linie.

Im achten und letzten Rennen der Kölner Gruppeveranstaltung setzte es erneut eine Favoritenniederlage. Der von Toni Potters betreute Forgo verlor bei seinem Handicap-Debüt gegen Janine Beckmanns zehnjährigem Oldie Pancho Villas, der am Toto 41:10 zahlte. Der Ausgleich IV über 1600 Meter stand unter dem Patronat der Fegentri, und war ein Lauf zur Weltmeisterschaft der Amateurreiterinnen. Janine Beckmann ist für die WM nicht nominiert, Lilli-Marie Engels erhielt für den zweiten Platz mit dem 30:10-Favoriten Forgo 12 Wertungspunkte. Auf dem dritten Rang passierte Alice Bertiaux mit Dirk Lükers Stanley Daley den Pfosten.

 

 

(15.04.2018)