News

Chan beendet große Karriere mit 59 Längen-Sieg

Cavin Chan ist in Rastede im Einsatz
Cavin Chan ist in Rastede im Einsatz

Zum Abschluss der Krefelder Saison wurde es am Sonntag noch einmal emotional. Der sechsfache Hindernischampion Cevin Chan schwang sich für das Herbert Cohn Gedächtnis-Jagdrennen über 3900 Meter zum letzten Mal in den Rennsattel.

Er erhielt den Ritt auf dem von Anna Schleusner-Fruhriep trainierten 20:10-Favoriten Wutzelmann. Dabei zeigte Chan warum er seit Jahren der bestimmende Jockey in den deutschen Hindernisrennen war. Am Ende durfte er in Krefeld bei seinem letzten Ritt zwei "Ehrenrunden" drehen. Mitte des Weges marschierte Chan mit Wutzelmann nach vorne und ging seinen Weg. Als es durch den letzten Bogen ging hatte Chan gut 100 Meter Vorsprung und konnte die letzten Sprünge genießen. Von hinten kam nichts mehr (Zum Video).

Den zweiten Platz sicherte sich letztlich stolte 59 Längen zurück Hakim Tabet auf Jupiter, Rang drei ging an Paul Andrew Johnson und Dellaheena Lad. Doch vorne jubelte Cevin Chan, der seinen Meistertitel zwar nicht verteidigen konnte, der aber auf eine großartige Karriere zurück blicken kann. Die neue Championesse der Hindernisreiter heißt Sonja Daroszewski, die am Sonntag auf Daulys Anthem nicht in die Entscheidung eingreifen konnte.

(05.11.2017)