News

Diplomat im Stockholms Stora Pris unplatziert

Diplomat

Ohne Möglichkeiten war bei seinem zweiten Versuch im Stockholms Stora Pris, dem mit 1,2 Millionen schwedischen Kronen (ca. 123.000 Euro) dotierten Gruppe III-Rennen auf der schwedischen Rennbahn Bro Park, am Montagabend der von Mario Hofer für den Kölner Rennvereins-Präsidenten Eckhard Sauren trainierte Diplomat. Der Teofilo-Sohn, der unter Andrasch Starke als 73:10-Chance in das von 14 Pferden bestrittene 1800 Meter-Rennen ging, in dem er im vergangenen Jahr den sechsten Platz belegt hatte, musste in einer frühen Phase des Rennens eine krasse Störung hinnehmen, hatte so früh keine gute Position mehr, und landete am Ende auf dem siebten Rang.

Der Sieg ging nach einem Klasseritt von Jockey Jacob Johansen an den von Lennart Reuterskiöld trainierten Hurricane Run-Sohn Hurricane Red. Der als 88:10-Chance gestartete Siebenjährige, der zum dritten Mal in dieser Prüfung startete, die er  - damals noch in Täby gelaufen - 2015 bereits gewinnen konnte, und in der er 2014 Zweiter war, hatte auf der Zielgeraden die größten Reserven, und verwies den von Oliver Wilson gerittenen 19:10-Favoriten Brownie (Trainer Bent Olsen) auf den zweiten Platz. Rang drei ging an den Außenseiter Ruler of Course aus dem Quartier von Niels Petersen.

Vierter wurde der ebenfalls von Niels Petersen vorbereitete Our Last Summer. Auf dem letztjährigen Sechsten des Deutschen Derbys war Filip Minarik für den eigentlich vorgesehenen Eduardo Pedroza eingesprungen, der sich krank gemeldet hatte. Our Last Summer hatte nach gutem Start gleich die Führung übernommen, während die Favoriten zunächst im hinteren Teil des Feldes lagen. Our Last Summer kam zwar noch als Erster in den Einlauf, musste am Ende die ersten drei Pferde jedoch ziehen lassen. Platz vier hatte er aber früh sicher.

(19.06.2017)