News

Doberaner Renntage sind nicht mehr gefährdet

Vesuv mit Anneliese Bollien war ein populärer Sieger in Bad Doberan

Der Pachtvertrag zwischen Stadt und dem Doberaner Rennverein für die Galopprennbahn, der Ende des Jahres ausläuft, wird verlängert. Das gab Harald Morgenstern, Vorsitzender des Rennvereins, gegenüber der Ostsee Zeitung bekannt.

Die Ostsee-Zeitung schreibt dazu in ihrer Ausgabe vom 22. Dezember:

„Wir sind sehr glücklich darüber. Jetzt ist keine Gefährdung mehr da, wir haben eine Grundlage, um mit den Sponsoren reden zu können.  Der Vertrag läuft bis zum 31. Dezember 2016", teilte Norbert Sass, amtierender Bürgermeister, mit. Sollte bis dahin ein neuer Vertrag zum Abschluss kommen, ersetze dieser den jetzigen.

Hintergrund: Zwischen Stadt und Rennverein soll ein langjähriger Vertrag abgeschlossen werden. Die Entscheidung darüber hatten die Stadtvertreter vertagt, den Vertrag zurück in die Ausschüsse gegeben. Dem Verein fehlte laut Morgenstern damit die Grundlage für die Planung der Renntage für Ende August 2016. Über den neuen Pachtvertrag soll im März entschieden werden.

Das Ostsee-Meeting in Bad Doberan soll damit vom 19. bis 21. August 2016 an drei Renntagen hintereinander stattfinden.

(25.12.2015)