News

Dragon Lips gewinnt spannende Meilen Trophy

Dragon Lips
Dragon Lips

Mit dem Sieg eines Dreijährigen hatte man am Sonntag in der Meilen Trophy gerechnet. Doch in der mit 70.000 Euro dotierten Gruppe II-Prüfung über 1600 Meter hatte man dabei in erster Linie an den von Andreas Wöhler für Jaber Abdullah trainierten Poetic Dream gedacht, denn der Poet's Voice-Sohn war schließlich der Sieger des Mehl-Mülhens-Rennens auf gleicher Bahn und Distanz.

26:10 notierte der Hengst, der unter Stalljockey Eduardo Pedroza ins Rennen ging, als sich die Boxen öffneten, doch am Ende reichte es für den Favoriten in einem packenden Rennen nur zum siebten Platz. Aber dennoch triumphierte der Derbyjahrgang, denn ein anderer der insgesamt drei Dreijährigen setzte sich in dem Kölner Hauptrennen durch.

Der von Andreas Suborics für den Stall Lintec vorbereitete Dragon Lips, der Vierte aus dem Mehl-Mülhens-Rennen und dem Großen Preis der Wirtschaft in Dortmund, war es, der unter Marc Lerner, der ihn bereits bei seinem Sieg im Krefelder Dr. Busch-Memorial geritten hatte, zu seinem zweiten Gruppetreffer kam, und sich damit zumindest bei den Pferden seines Jahrgang die Krone auf dieser Distanz zurückholte.

Marc Lerner zeigte auf dem Footstepsinthesand-Sohn, der als 66:10-Chance ins Rennen gegangen war, einen ausgefeilten Ritt. In der Gegenseite war er aus der äußeren Box ganz weit außen gegangen, als es in den Schlussbogen ging, schrägte er nach innen und kam so an dem bis dahin führenden Mitfavoriten Millowitsch vorbei an die Spitze. 

Im Einlauf ging Dragon Lips dann in der Bahnmitte, und außen sahen die Angriffe von Millowitsch, Pas de deux, Degas und Poetic Dream zunächst stark aus. Doch während diese nicht alle durchstanden, bewies Dragon Lips Kampfgeist, und kam am Ende sicher, mit einer Länge Vorsprung als Sieger vor dem stark laufenden Wonnemond und Millowitsch über die Linie (Zum Video).

"Wir hatten extra die Außenbox beantragt, da wir uns schon dachten, dass ganz außen der Boden besser sein könnte. Er hat toll gekämpft, nun bekommt er erst einmal eine Pause, dann könnte das Darley Oettingen-Rennen in Baden-Baden ein Ziel für ihn sein", erklärte Andreas Suborics nach dem Sieg seines Schützlings.

(16.07.2017)