News

Drei deutsche Siege in Le Croise-Laroche

Mario Hofer stellte am Samstag zwei Sieger
Mario Hofer stellte am Samstag zwei Sieger

Bei der Abendveranstaltung am Samstag in Le Croise-Laroche lief es bestens für Trainer Mario Hofer, denn der Krefelder Coach, der drei Pferde auf die Bahn nahe der belgisch-französischen Grenze geschickt hatte, konnte sich über eine ausgezeichnete Ausbeute freuen. Zunächst war es der als 27:10-Favorit in einem 1100 Meter-Handicap (18.000 Euro) angetretene Dreijährige Eskimo Point, der sich unter Rafael Schistl leicht mit einem kurzen Hals Vorsprung über die Linie rettete. Die Sieg bedeutete Treffer Nr. 50 in der laufenden Saison.

Für den zweiten Treffer und somit Saisonsieg Nr. 51 sorgte eine Stunde später in einem mit 18.000 Euro dotierten 1100 Meter-Rennen für die Zweijährigen die im Besitz von Gerhard Sindermann stehende Mythos des Suedens. Die Linngari-Tochter setzte sich nach einem bärenstarken Finish von Rafael Schistl mit einem kurzen Kopf Vorsprung gegen Fabrice Chappets Miss Helene durch, hinter der Henk Grewes Egara auf dem dritten Platz landete. 35:10 gab es auf den Sieg des Hofer-Schützlings, für die es der zweite Karriere-Start war.

Und es gab noch einen weiteren deutschen Erfolg an diesem Abend, denn die von Markus Münch trainierte Stute Varga gewann unter Pauline Dominois als 43:10-Chance ein Verkaufsrennen über 2500 Meter, das mit 14.000 Euro dotiert war. Im Ziel hatte die Adlerflug-Tochter einen Vorsprung von sechs Längen vor John David Hillis' Snowhite.

(22.11.2015)