News

Drei Siege! Pietsch geht im Championat in Front

Noch ist nicht ganz klar, ob Alex Pietsch Champion wird
Noch ist nicht ganz klar, ob Alex Pietsch Champion wird

Nachdem Alexander Pietsch am Dienstag in Neuss bis auf einen Zähler an den im Jockey-Championat führenden Andrasch Starke herangerückt war, konnte er einen Tag später in Dresden zum Buß- und Bettag sogar am siebenmaligen deutschen Meister vorbeiziehen.

Zunächst gewann er mit Claudia Barsigs Tim Rocco (38:10) den Ausgleich IV über 2200 Meter. Knapp eine Stunde später siegte er im Zweijährigen-Rennen über 1900 Meter auf dem von Roland Dzubasz trainierten Auenqueller Global Gentl, einem Areion-Sohn, überlegen mit fünf Längen gegen Antares und Kilifia. Der Favorit der Prüfung, der von Markus Klug trainierte Salasso, hatte schon im ersten Bogen erhebliche Probleme, als er unter Martin Seidl stark nach Außen tendierte. In der Folge fand der Sinndar-Sohn nie in die Partie und wurde nur Achter (Zum Video). Und weil dann eben aller guten Dinge drei sind, holte sich Alex Pietsch auch das letzte Rennen der Dresdener Saison und somit auch das wertvollste Handicap des Tages. Auf Blooming Stars (39:10) setzte sich Pietsch im Ausgleich III über 1900 Meter gegen Holy Rose und Loulou's Jackpot durch. Beim fünften Start war es der erste Sieg für die Youmzain-Tochter. Für Trainerin Claudia Barsig war es der zweite Erfolg an diesem Tag und im Jockey-Championat steht es nun 76:74 für Alexander Pietsch für den es der erste Titelgewinn seiner Karriere wäre.  

Zwei Siege gelangen an diesem Tag auch dem Duo bestehend aus Jockey Filip Minarik und Trainer Frank Lippitsch, die mit Trueman (67:10) im Ausgleich IV über 1500 Meter und später mit Lairy (82:10) im Ausgleich IV über 1900 Meter erfolgreich waren. Stefan Richter durfte sich über den Erfolg von It’s Tiger im „Opener“ des Tages freuen. Unter Martin Seidl gewann der Königstiger-Sohn das Altersgewichtsrennen über 1900 Meter vor Astigo und Warlu Way.

(18.11.2015)