News

Finale in Wambel: "Oranje boven" im Ausgleich II?

Dutch Master hat im Ausgleich II sehr gute Chancen
Dutch Master hat im Ausgleich II sehr gute Chancen

Wenn sich am Sonntag in Dortmund um 16.55 Uhr zum ersten Mal die Boxentüren öffnen, dann ist Weihnachten schon wieder vorbei. Sieben Rennen stehen zum vorletzten Renntag der Saison auf der Karte und natürlich wird die Besucher in Wambel wieder der Championats-Kampf der Jockeys beschäftigen. Alex Pietsch gegen Andrasch Starke – das ist auch das Motto am Sonntag. Beide Reiter wollen keine Chance auslassen zu punkten und so ist sowohl Pietsch als auch Starke in allen Rennen engagiert.

Im Zentrum der Karte steht ein Ausgleich II über 1800 Meter. Hier könnte es am Ende heißen: „Oranje boven“. Die Gäste aus den Niederlanden sind in diesem Handicap stark zu beachten und so könnte auch Alex Pietsch zu einem Treffer kommen. Er reitet den von Anthonius Franzen vorbereiteten Dutch Master. Gefahr für den Dutch Art-Sohn kommt aus dem Quartier von Daniel Klomp, der Ferro Sensation sattelt. Andrasch Starke wird in diesem Sechs-Pferde-Rennen den von Erika Mäder trainierten Dreamworks reiten (Zum Tagesmarkt).

Ein weiterer Höhepunkt sollte die fünfte Tagesprüfung werden, wenn sich die Zweijährigen auf den Weg zur1800 Meter-Startstelle machen werden. Hier könnte es lauten: Vorteil Starke. Der Asterblüte-Jockey reitet Yasmin Almenräders Zirconic Star. Alex Pietsch sitzt im Sattel der von Christian von der Recke trainierten Chandos Belle (Zum Tagesmarkt).

Generell zeichnet sich der letzte Dortmunder Renntag auch nach verlängerter Vorstarterangabe durch eher kleine Felder aus, weswegen auch keine „Wettchance des Tages“ angeboten werden kann.

(22.12.2015)