News

Gaea und Monreal auf klassischem Kurs

Jean-Pierre Carvalho konnte sich am Ostermontag über mangelnden Erfolg nicht beschweren.

Ein Maidentreffer in Köln mit Monreal, einem dreijährigen von Peintre Celebre abstammenden Halbruder zum Gruppepferd Moonshiner, ein Maidentreffer in Hannover mit der Debütantin Gaea, einer dreijährigen von Holy Roman Emperor abstammenden Halbschwester zum Gerling-Preis-Helden Guardini. Beide Maidensieger gehören dem Stall Ullmann. Dazu kam noch der Hannoveraner Listensieg für das Gestüt Höny-Hof mit Salve Venezia.

Dass Monreal für den für den Prix Greffulhe genannt wurde, haben wir am Donnerstag an dieser Stelle bereits berichtet. GaloppOnline.de fragte bei Carvalho nach. „Gaea hat eine Nennung für die Diana und Monreal fürs Deutsche Derby. Die erste Etappe mit den Maidensiegen haben beide Richtung Klassiker geschafft und bleiben somit weiter auf Kurs. Aber man kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, was die Rennen wert waren, zumal Gaeas Rennen sehr langsam gelaufen wurde. Beim nächsten Start müssen beide Trumpf bedienen und beweisen, ob es Sinn macht mit ihnen weiter Richtung Klassiker zu marschieren, oder ob sie besser auf der Handicap-Route aufgehoben sind.“

Und was machen seine Gruppe-Cracks Savoir Vivre, Guignol und Moonshiner? „Zunächst möchte ich feststellen, dass alle drei genannten Pferde prächtig in Gang sind und förmlich nach einem Start rufen. Für Guignol habe ich am 1. Mai den Prix Ganay in Saint-Cloud vorgesehen, eine schwere und anspruchsvolle Aufgabe auf Gruppe I-Niveau, aber es ist gut möglich, dass er dort anfängt. Für Moonshiner tendiere ich zur Gruppe III-Prüfung Prix d’Hedouville am 8. Mai in Saint-Cloud, er könnte aber auch im Kölner Gerling-Preis am 7. Mai sein Saison-Comeback geben. Das hängt auch davon ab, ob Savoir Vivre im Gerling-Preis debütiert, oder erst in Baden-Baden im Preis der Wirtschaft rauskommt. Mitte Mai ist der Nennungstermin für den Arc und ich bin mir sicher, dass wenn alles glatt verläuft, ich einen Starter im Arc haben werde. Savoir Vivre ist natürlich ein Kandidat, aber wenn Moonshiner beim ersten Auftritt entsprechend gut abschneidet, möchte ich auch für ihn eine Arc-Nennung abgeben“, fügte Jean-Pierre Carvalho an.

(21.04.2017)