News

Gamgooms Weg zum Championship Sprint

Gamgoom und Besitzer Guido Schmitt (re.)
Gamgoom und Besitzer Guido Schmitt (re.)

Der von Mario Hofer für den Düsseldorfer Besitzer Guido Schmitt trainierte elffache Saisonssieger des Jahres 2015, Gamgoom, wird seinen nächsten Start am 6. Februar im britischen Lingfield absolvieren. Der Exceed and Excel-Sohn startet dort in einem Class 1-Rennen. Bei der Prüfung handelt es sich um eine weitere Etappe um am sogenannten All Weather Championship Sprint-Finale, welches ebenfalls in Lingfield augetragen wird, teilzunehmen.

Denn startberechtigt sind beim Finale nur Pferde, die während des All Weather Championships (vom 29. Oktober 2015 bis zum 25. März 2016) mindestens dreimal auf ein englischen, irischen oder französischen Sandbahn an den Start kamen. Den ersten Lauf auf einer britischen Sandbahn hat Gamgoom am 2. Januar mit einem zweiten Platz in Chelmfsford City bereits mehr als ordentlich absolviert. "Die Veranstaltung ähnelt ein bisschen der französischen Defi du Galop", sagte Guido Schmitt gegenüber GaloppOnline.de (Zum Video).

Nach dem Rennen am 6. Februar startet Gamgoom dann noch einmal am 27. Februar in einer ganz ähnlichen Prüfung in Lingfield. Der Endlauf steht für den Seriensieger am 25. März an. Mit 150.000 Pfund ist die 1200 Meter-Prüfung auf Listenebene das höchstdotierte Sprint-Rennen auf einer englischen Allwetterbahn und auch die Rahmenbedingungen sind rekordverdächtig. Laut Veranstalter werden an diesem Tag, es ist übrigens Karfreitag, 20.000 Pints Bier ausgeschenkt. Das Allweather Championship wird in insgesamt sieben Kategorien entschieden.

(21.01.2016)