News

Für Danedream-Fans wird 2016 richtig spannend

Danedream und ihre Züchterin Julia Baum
Danedream und ihre Züchterin Julia Baum

Der 02. Oktober 2011 wurde zu einem der größten Tage in der Geschichte des deutschen Galopprennsports. Überlegen mit fünf Längen avanciert Danedream zur schnellsten Arc-Siegerin aller Zeiten. Kein Pferd der Welt gewann das weltweit größte Rennen schneller, als die deutsche Stute. 

Fünf Jahre nach dem Triumph in Paris könnte es eine spannende Saison für alle Danedream-Fans werden. Denn sowohl Dandreams Schwester, als auch ihr erster Nachkomme überhaupt könnten dieses Jahr an den Start kommen. Besonderes Augenmerk dürfte dabei auf Danedreams erstem Fohlen liegen.

Die 2014 geborene Stute stammt vom besten Rennpferd aller Zeiten, Frankel, und ist 2016 zwei Jahre alt. Die Rennkarriere kann also beginnen. Ihr Name: Nothing But Dreams. Nothing But Dreams steht nach wie vor im Besitz von Teryuya Yoshida. Dieser kaufte sich Danedream vor dem Prix de l’Arc de Triomphe-Sieg. Die Rennkarriere beendete Danedream für ihn und die Familie Volz, die Zucht läuft komplett auf das Konto des Japaners.

Und Yoshida denkt sich in Sachen Deckhengstauswahl weiterhin nicht kleckern, klotzen! Den auch im zweiten Deckjahr von Danedream wurde der 125,000 Pfund-Stallion Frankel gebucht. Das zweite Produkt erblickte 2015 das Licht der Welt und ist ein Hengst, 2016 also ein Jährling.  Dr. Andreas Jacobs verriet GaloppOnline.de, dass dieser viel Ähnlichkeit mit Danedreams Vater Lomitas haben soll.

Aktuell trägt Danedream, die vom Gestüt Brümmerhof gezogen wurde und in ihrer Karriere bei 16 Starts sieben Rennen und über 3,5 Millionen Euro gewann, von Dubawi, neben Galileo der aktuell erfolgreichste Stallion in ganz Europa.

Galileo selbst will Danedreams Familie in 2016 aber auch selbst seinen Stempel aufdrücken. Denn er ist Vater von Danedreams dreijähriger Schwester. Ein Pedigree zum Träumen: Vom besten Deckhengst der Welt und Schwester einer der schnellsten Stuten aller Zeiten. Besitzer dieser dreijährigen Stute ist, wie könnte es anders sein, das weltweit mächtigste Galopper-Imperium: Die Coolmore Gruppe von John Magnier.

Dieser besitzt Danedreams Mutter Danedrop, eine Danehill-Tochter. Der Name der dreijährigen Danedream-Schwester ist Only Me. Trainiert wird diese in Newmarket von Luca Cumani.  Wie GaloppOnline.de aus Irland erfuhr soll die Stute zweijährig bisher noch nicht besonders aufgefallen sein. Das muss aber nichts heißen. Bei Danedream selbst platzte auch auf erst auf der Rennbahn der Knoten.  

Only Me ist gezogen wie zahlreiche Superstars: Von Galileo aus einer Danehill-Mutter. Der erfolgreichste Cross der letzten Jahre ist für 23 individuelle Gruppesieger verantwortlich. Darunter unter anderem der Ausnahmegalopper Frankel, der Champion-Zweijährige Teofilo, Prix du Jockey-Club-Sieger Intello oder Dietrich von Boettichers klassische Siegerin Golden Lilac. Kein Wunder also, dass Magnier Danedream immer wieder zu Galileo schickte und auch weiterhin schickt.

Only Me folgte ein dieses Jahr zweijähriger Hengst, 2015 kam ein Stutfohlen aus der Danedrop zur Welt. Und in diesem Frühjahr wird im irischen Tipperary wieder ein Fohlen von Galileo, sechsfacher Championdeckhengst und Vater von 52 individuellen Gruppe I-Siegern, erwartet. Alle Danedream-Fans dürfen also weiter träumen.

GaloppOnline.de wünscht allen Lesern Hals und Bein und ein erfolgreiches Rennjahr 2016!

 

 

(31.12.2015)