News

Gleich zwei deutsche Dubai-Starter am Donnerstag

Nach Katar geht es für Rogue Runner nun in Dubai weiter
Nach Katar geht es für Rogue Runner nun in Dubai weiter

Gleich zwei deutsche Starter könnte es am Donnerstag in Dubai geben, denn Startmöglichkeiten besitzen an diesem Tag in Meydan Mario Hofers Rogue Runner und der von William Mongil vorbereitete Spend the cash.

Der Katar-Derby-Sieger von Eckhard Sauren ist für ein 1800 Meter-Handicap auf der Grasbahn genannt, Spend the cash soll einen Ausgleich über 2435 Meter, ebenfalls auf Turf bestreiten. Das Rennen von Rogue Runner ist mit 110.000 Dollar dotiert, während es in der Prüfung, in der Spend the cash antritt, um 175.000 Dollar geht. Die Katar-Siegform von Rogue Runner wurde durch Mike de Kocks Tannaaf, mit dem er in totem Rennen über die Linie kam, bislang allerdings nicht aufgewertet, denn dieser enttäuschte bei seinen beiden Meydan-Starts doch arg.

Für das Rennen, in dem Rogue Runner laufen soll, waren am Montag noch 29 Pferde startberechtigt, Spend the cash hat es am Donnerstag dagegen maximal mit neun Gegnern zu tun.

(08.02.2016)