News

Godolphin-Duo fordert den Vorjahressieger

Daring Match (Archivfoto)

Henri-Alex Pantall und die deutschen Listenrennen – es ist eine ganz besondere Geschichte. Immer wieder ist der Trainer aus Beaupreau hierzulande erfolgreich. Und Pantall will mehr.

Nach Möglichkeit schon am Sonntag, wenn in München-Riem der zur Listenklasse zählende Griffo Racing - Bayerischer Sprint  Cup (ex Benazet-Rennen) über 1000 Meter ansteht. Dotiert ist das Hauptereignis der Acht-Rennen-Karte mit 25.000 Euro und Pantall schickt dieses Mal gleich zwei Pferde unter Godolphin-Seide in die Partie. Bouquet De Flores (Mickael Barzalona) und Wild Bud (Aurelien Lemaitre)  sollen versuchen das Rennen nach Frankreich zu entführen (Zum Langzeitmarkt)  

Aber natürlich sind die deutschen Quartiere bestens gerüstet. Allen voran ist hier der von Jens Hirschberger für das Gestüt Auenquelle trainierte Daring Match zu nennen. Der sechsjährige Call me Big-Sohn zählt seit Jahren zur deutschen Flieger-Elite und sollte unter Jack Mitchell auch am Sonntag wieder ein scharfe Klinge schlagen.  Zuletzt gelang dem Wallach in der Goldenen Peitsche einen hervorragender zweiter Rang hinter Henri-Alex Pantalls Son Cesio. Er tritt hier als Vorjahressieger an. Auf Listen-Parkett gewann er zudem den Hoppegartener Sprint-Cup gegen Stefan Richters Nantany, die am Sonntag unter Bauyrzhan Murzabayev ebenfalls zur  Konkurrenz zählen wird. In Iffezheim blieb er u.a. vor Millowitsch, der gerade in Düsseldorf sein drittes Grupperennen gewinnen konnte.

Doch Daring Match musste in diesem Jahr auch schon Niederlagen verschmerzen. So in Hoppegarten, als er als 46:10-Co-Favorit  im Westminster Fliegerpreis (LR) als Sechster blass blieb. Der Sieg ging hier an Franz Prinz von Auerspergs Stall Antanando und die von Mario Hofer in Krefeld trainierte Princess Asta. Wie bei ihrem Sieg in Berlin wird auch am Sonntag wieder Michael Cadeddu im Sattel der Vierjährigen, die dreijährig in Mailand den zur Gruppe III zählenden Premio Chiusura gewinnen konnte, sitzen.

(05.10.2017)