News

Grand Prix über 1900 Meter und ohne Long Cross

Long Cross blieb dem St. Moritz-Grand Prix fern
Long Cross blieb dem St. Moritz-Grand Prix fern

Lange hatte man in St. Moritz beratschlagt, was man aufgrund der diffizilen Witterungsbedingungen mit den Rennen am Finaltag machen sollte. Zunächst wollte man alle Rennen über 800 Meter laufen lassen. Doch dann entschloss man sich, den Grossen Preis von St. Moritz und das populäre Skikjöring-Rennen über die ursprünglichen Distanzen, die nur geringfügig modifiziert werden mussten, laufen zu lassen.

Der Grosse Preis führt nun über ca. 1900 Meter, das Skikjöring-Rennen über ca. 2600 Meter. Allerdings wird das mit 111.111 Franken dotierte Hauptereignis ohne den Favoriten Long Cross gelaufen, der von seinem Trainer Andreas Wöhler abgemeldet wurde.

Das erste Rennen des Tages, mit 30.000 Franken dotiert, wurde jedoch anstatt über 1300 Meter, über 800 Meter gelaufen, die Pferde mussten also nur die Zielgerade herunter galoppieren. Hier siegte Dennis Schiergen mit dem früher von seinem Vater Peter trainierten Ammerländer High Duty, der inzwischen von Karin Suter vorbereitet wird. Der Wallach verwies den englischen Gast Boomerang Bob und den Spezialisten Zarras auf die Plätze zwei, bzw. drei.

Das mit 33.000 Franken dotierte Araberrennen (Ladies World Championship) gewann die Belgierin Anna van den Troost mit der von Franziska Aeschbacher trainierten Nil Kamla.

 

(21.02.2016)