News

Hofer schickt Rogue Runner erneut in die Wüste

Rogue Runner gewinnt das Qater Derby
Rogue Runner gewinnt das Qater Derby

Der von Mario Hofer trainierte Rogue Runner wird nach seinem Sieg im Qatar Derby erneut in die Wüste reisen und am 11. Februar auf der Megarennbahn von Meydan an den Start kommen. Dort läuft der King’s Best-Sohn in einem 1800-Meter-Handicap das mit 110.000 Dollar dotiert ist.

Danach wird dann entschieden, ob man mit dem in Besitz von Eckhard Sauren stehenden vierjährige Wallach in Dubai bleibt oder zurück nach Doha reist, wo er während des H.H. The Emir’s Sword Festival (26. bis 28. Februar) an einem hochdotierten 2000 Meter-Rennen partizipieren soll. 

Wie Mario Hofer erklärte, hängen die weiteren Schritte mit dem Laufen am 11. Februar zusammen. Vorstellbar ist auch, dass der aus Fährhofer-Zucht stammende Rogue Runner in Dubai bleibt und dort ein weiteres Vorbereitungs-Rennen bestreitet. Das erklärte große Ziel ist der Dubai Turf am World Cup-Tag. Fakt ist also, dass der ehemals in den Farben von Qatar Racing laufenden Rogue Runner die nächste Zeit in der Wüste verbringen wird. Danach soll er eine verdiente Pause erhalten und erst im Sommer wieder an den Ablauf gebracht werden.

(22.01.2016)