News

Holy Moly muss nach Darmriss aufgegeben werden

Holy Moly war eine der besten Dreijährigen der Saison 2015
Holy Moly war eine der besten Dreijährigen der Saison 2015

Bittere Nachricht aus dem Quartier von Andreas Wöhler. Die von ihm trainierte, und auch in seinem Besitz stehende Holy Moly, eine der besten Dreijährigen der vergangenen Saison musste nach einem Darmriss aufgegeben werden. Die Verletzung am Darm hatte sie sich offenbar bei einer gynäkologischen Untersuchung in der vergangenen Woche zugezogen.

In einer Notoperation wurde der Riss genäht, und die Schimmelstute schien auf dem Weg der Besserung zu sein. Am Freitag verschlechterte sich der Zustand der Mount Nelson-Tochter jedoch derart, dass sie schließlich aufgegeben werden musste. Ein großer Verlust für Wöhler und die deutsche Vollblutzucht, nachdem erst in der vergangenen Woche die Ittlingerin Lovelyn aufgegeben werden musste.

Holy Moly begann ihre Karriere erst in der vergangenen Saison. Ihre ersten drei Starts konnte sie zu Siegen gestalten, mit dem Sieg im Großen Preis von meravis, einem Listenrennen in Hannover als Höhepunkt. Ihre stärkste Form zeigte die großrahmige Stite jedoch bei ihrem vierten, und gleichzeitig letzten Start, als sie im Prix de la Nonette, einer Gruppe II-Prüfung in Deauville, Zweite wurde. Diese Form brachte ihr ein GAG von 95,5 Kilo ein, womit sie die vierthöchst eingestufte Stute des Landes war.

 

(31.01.2016)