News

Jacobs und Magnier kaufen Höchstpreis bei Südafrika-Auktion

Seine Nachkommen sind in Südafrika sehr gefragt: Silvano
Seine Nachkommen sind in Südafrika sehr gefragt: Silvano

Bei der Cape Premier Yearling Sale der Auktionsgesellschaft Cape Thoroughbred Sales (CTS) spielte auch Dr. Andreas Jacobs eine Rolle. Gemeinsam mit John Magnier von Coolmore ersteigerte er für 4,5 Millionen Rand (ca. 251.000 Euro) Lot Nummer 183, eine Dynasty-Tochter aus einer Aga Khan-Familie. Dass Dynasty einer der besten Deckhengste in Südafrika ist, bewies sein dreijähriger Nachkomme It's My Turn am Samstag, als er in Kenilworth das Cape Derby auf Gruppe I-Ebene gewann. Dritter in diesem Rennen wurde im Übrigen der Silvano-Sohn Marinaresco. 

Insgesamt wurden bei der Auktion 135.650.000 Rand (ca. 7,58 Millionen Euro) umgesetzt. 22 Nachkommen des Fährhofers Silvano wurden verkauft und brachten dabei im Schnitt 1,1 Millionen Rand (ca. 61.475 Euro). Andreas Jacobs gegenüber GaloppOnline.de: „Die Top-Preise waren beeindruckend. Nicht nur weil eine kleine Gruppe sehr agiler Käufer auf hohem Preisniveau unterwegs war, sondern weil es auch ein paar wirklich schöne Hengste gab. Besonders gefreut habe ich mich natürlich über den Verkauf der Silvano-Jährlinge“. Jacobs weiter: „Silvano stellte die höchste Gesamtsumme, inklusive den historischen Rekord auf einer Auktion in Afrika in Höhe von 6 Millionen Rand. In diesem Jahr gab es weniger attraktive Stuten. Ich gehe davon aus, dass die Züchter ihre guten Stuten behalten, in den Rennstall geben, und danach in die Zucht aufnehmen. Insgesamt gab es aber mehr internationale Käufer, was sehr gut ist.“

(23.01.2016)