News

Beachtliche Rennpreise beim Emir's Sword Festival

Mario Hofer (l.) und Cay Bonhoff und Steffi Hofer nach Rogue Runners Derby-Triumph

Das 2016 Emir‘s Sword Festival, das vom 26. bis 28 Februar im Al Rayyan Park in Katars Hauptstadt Doha stattfindet, erfährt einige beachtliche Neuerungen, darunter auch enorme Preisgelderhöhungen.

Die beiden Hauptereignisse des dreitägigen Wüsten-Meetings, die beiden Top-Level Events, die H H The Emir’s Trophy über 2400 Meter und die H H The Emir’s Sword, werden beide mit einer Million US-Dollar (ca. 917.000 Euro) dotiert sein. Zudem ist eine wichtige Veränderung die Einführung eines beachtlichen Programms auf Turf während der drei Tage. Das schließt den mit 200.000 US-Dollar (183.000 Dollar) dotierten Qatar International Thouroughbred Cup für Dreijährige und Ältere über die Meile am Samstag ein.

Am Sonntag, dem Finaltag, wird der mit 250.000 US-Dollar (230.000 Euro) dotierte Katara Sprint Cup über 1200 Meter für Dreijährige und Ältere und der ebenfalls mit 250.000 US-Dollar ausgestattete Laffan Mile Shalfa Cup über die Meile ausgetragen. Nennungsschluss für die International Races ist am 26. Januar 2016 mit einer Nachnennungs-Möglichkeit am 21. Februar 2016. Für Pferde, die eingeladen werden, übernimmt der Qatar Racing und Equestrian Club die Organisation und Kosten des Transports. Für das Umfeld der Starter werden Business Class Flüge sowie Übernachtung übernommen.

„Das H H The Emir’s Sword ist das wichtigste und prestigeträchtigste Rennen der Saison und wir freuen uns auf drei großartige Renntage während des Meetings. Wir hoffen natürlich auf hochkarätige internationale Gäste. Die Erfolge der Teilnehmer Perkunas, Rogue Runner und Tannaaf während des Qatar Derby International Festivals haben gezeigt, dass die Europäer hier in Qatar erfolgreich sein können“, teilte Nasser Al Kaabi, der General Manager des Qatar Racing und Equestrian Clubs mit. Qatar Derbysieger Rogue Runner könnte laut Mario Hofer beim Meeting dabei sein, um die nächsten Petro-Dollars zu verdienen.

Zwei Mitarbeiter der Sport-Welt werden übrigens Ende Februar vor Ort sein, um über das großartig aufgezogene Galopper-Spektakel aus Dohar zu berichten.

(17.01.2016)