News

Lovelyn beendet Karriere und geht in die Zucht

Lovelyn hat ihre tolle Rennkarriere beenden müssen
Lovelyn hat ihre tolle Rennkarriere beenden müssen

Peter Schiergens für das Gestüt Ittlingen trainierte Gruppe I-Siegerin Lovelyn war lange als Starterin für die Hong Kong Vase vorgesehen und nach Expertenmeinung hätte die Stute in dem Rennen in Sha Tin auch durchaus gute Chancen gehabt.

Doch eine Verletzung, die sich die Tiger Hill-Tochter in Hong Kong zuzog verhinderte einen Start. Wie Ittlingen-Boss Manfred Ostermann jetzt gegenüber GaloppOnline.de bekanntgab, hat sich die Dreijährige einen leichten Sehnenschaden zugezogen. „Die Diagnose wurde nach ihrer Rückkehr bestätigt“, so Ostermann am Freitag. „Der Tierarzt sagte, dass es rund neun Monate dauern würde, ehe sie wieder Rennen laufen kann. Das war uns einfach zu lang und deswegen haben wir beschlossen, sie in die Zucht zu nehmen.“

Manfred Ostermann sagte weiter, dass Lovelyn auch im nächsten Jahr im Rennstall von Peter Schiergen hätte bleiben sollen. Weitere Auftritte auf gehobenen Gruppe-Parkett waren geplant. Dass Lovelyn nicht in Hong Kong starten konnte schmerzt natürlich nach wie vor. „Das war wirklich sehr schade. Das Ziel war eine internationale Platzierung auf Top-Niveau und ich glaube, von ihrem Rating her hätte sie durchaus Dritte oder Vierte werden können“, so Ostermann weiter.

Im Januar nun wird Lovelyn das Gestüt Ittlingen verlassen. Zwei Optionen bezüglich ihres ersten Partners gibt es, eine Entscheidung ist also noch nicht getroffen. Entweder sie geht ins irische National-Gestüt und wird von Invincible Spirit gedeckt oder der Juddmonte-Stallion Oasis Dream wird der erste Partner der Tiger Hill-Tochter, die in diesem Jahr drei Gruppe-Rennen gewinnen konnte. Darunter auch den zur Gruppe I zählenden Gran Premio del Jockey Club auf der Mailänder Rennbahn San Siro. 

(18.12.2015)