News

Libretto siegt für Hans-Walter Hiller in Chantilly-Handicap

Vier deutsche Galopper fanden am Mittwoch den Weg nach Chantilly. Aber erst der letzte deutsche Starter sollte für einen Treffer sorgen. Der von Hans-Walter Hiller (Foto) trainierte Libretto (95:10) siegte mit Filip Minarik in einem über 1300 Meter führenden Ausgleich (19.000 Euro) vor Tulipano mit Johan Victoire und Amelkis unter Allan Bonnefoy.

Im ersten Rennen des Tages blieb der von Peter Schiergen für Guido Schmitt trainierte Spirit Danon mit Filip Minarik in einem Dreijährigenrennen (24.000 Euro) über die Meile unplatziert. Mit diesem Ergebnis teilte Spirit Danon das Schicksal der beiden übrigen deutschen Kandidaten.

Manfred Hofers Diamond Rock kam unter Christophe Soumillon in einem 1300 Meter-Ausgleich (30.000 Euro) an den Start. Doch auch der Hofer-Schützling verpasste die Geldränge deutlich. Der Sieger hieß am Ende Larga Charla. Unter Ioritz Mendizabal verwies er Mister Six und Flavien Prat auf Rang zwei.

Manfred Hofers zweite Chance an diesem Tag hieß Le Temujin und ging unter Gerald Mosse in ein Reclamer (19.000 Euro) über 2600 Meter. Platzieren konnte auch er sich nicht. Den Sieg sicherte sich Berssio mit Partner Elliot Canal vor Hellring, der dieses Rennen unter Christophe Soumillon bestritt.

(18.04.2012)