News

Listenplatzierung für ganz starken Sussudio

Filip Minarik saß im Sattel von Sussudio
Filip Minarik saß im Sattel von Sussudio

Ein wirklich starkes Rennen lief am Freitag der von Hella Sauer trainierte Sussudio im zur Listenklasse zählenden und mit 52.000 Euro dotierten Prix du Ranelagh über die Meile in Chantilly.

Unter Filip Minarik belegte der fünfjährige Nayef-Sohn am Ende einen hervorragenden dritten Platz und war vom zweitplatzierten Leader Writer nur knapp geschlagen. Der Sieg in diesem Rennen ging an den 40:10-Co-Favoriten My Dream Boat aus dem Rennstall von Clive Cox. Ebenfalls gut lief Carina Feys Grand Vintage, der als Vierter ebenfalls Geld verdiente.

Miroslav Rulecs Mata Utu verpasste mit Rang sechs den letzten Geldrang dagegen sehr knapp. Für Sussudio, der zuletzt in Maisons-Laffitte ein Meilen-Rennen gegen Don Bosco gewinnen konnte, war es der erste Start auf Listen-Parkett und gleich gab es diesen dritten Platz.

(09.10.2015)