News

Long Cross cantert sich fit für den St. Moritz-Grand Prix

Long Cross cantert meilenweit vor der Konkurrenz, angeführt von Twain
Long Cross cantert meilenweit vor der Konkurrenz, angeführt von Twain

Bereits in der ersten Prüfung der Dortmunder PMU-Veranstaltung gab es am Samstag ein Highlight zu bestaunen. Eigentlich waren es zwei, denn sowohl Andreas Wöhlers Ausgleich I-Pferd Long Cross, als auch Mario Hofers Gruppepferd Diplomat sollten sich in einer relativ harmlosen E-Aufgabe über 1800 Meter auf Dirt fit für deutlich anspruchsvollere Aufgaben machen.

Der haushohe 13:10-Favorit Long Cross gewann die Prüfung mit Eduardo Pedroza Start-Ziel in einer Art und Weise (Zum Video), dass man nach dem 16-Längen-Sieg gegen Erika Mäders Sandbahn-Spezialisten Twain für Jaber Abdullahs fünfjährigen Cape Cross-Sohn allenfalls befürchten muss, dass der Schnee-Grand Prix in St. Moritz (Zum Langzeitmarkt) in zwei Wochen womöglich ausfällt, sollten die frühlingshaften Temperaturen anhalten.

„Da mache ich mir keine Sorgen, die Wetterprognosen sagen für die kommenden Wochen frostige Temperaturen vorher. Wenn es kurzfristig viel schneit, dann wird es problematisch auf dem Moritzsee, aber bis Ende Februar klappt das schon mit den Pistenverhältnissen“, Andreas Wöhler war in Wambel vor Ort und ließ sich nicht von der Tatsache beunruhigen, dass der Auftakt zum White Turf-Meeting am morgigen Sonntag wegen der Wärme in den weichen Schnee fällt.

Diplomat, der sich fürs Emir’s Sword Festival in Katars Hauptstadt Dohar Ende Februar fit machen sollte, wurde weitere 15 Längen zurück Dritter der vier Pferde-Konkurrenz. Aber zum einen hatte Eckhard Saurens fünfjähriger Teofilo-Sohn bereits vor einem Jahr in Dortmund zweimal gezeigt, dass Dirt nicht so sein Ding ist. Und zum anderen wurde er gleich nach dem Start von Long Cross sowie dem späteren Vierten Brazzi in die Zange genommen und hatte ab dann sichtlich genug.

 

 

 

(06.02.2016)