News

Lovelyn nach Verletzung eingegangen

Lovelyn nach ihrem Erfolg im Großen Hansa-Preis
Lovelyn nach ihrem Erfolg im Großen Hansa-Preis

Am Montagmorgen übermittelte Manfred Ostermann vom Gestüt Ittlingen der „Sport-Welt“ die traurige Nachricht, dass seine Gruppe I-Siegerin Lovelyn abgetreten ist. „Lovelyn wurde morgens von der Frühschicht tot in ihrer Box aufgefunden. Die Obduktion an der tierärztlichen Hochschule ergab einen Trümmerbruch im Beckenbereich sowie, dass sie innerlich verblutete“, klärte Manfred Ostermann über den herben Verlust auf.

Die Tiger Hill-Tochter aus der Familie des großen Lando holte im vergangenen Jahr als Dreijährige in den Farben des Gestüts Ittlingen drei Gruppesiege. Sowohl in den Oaks d‘Italia in Mailand, als auch im Hamburger Hansa Preis bewies sie auf Gruppe II-Parkett nicht nur ihre große Klasse, sondern zeigte zudem, wieviel Moral und Kampfgeist in der charakterstarken Stute steckten.

Der vorläufige und leider auch letzte Höhepunkt in ihrer kurzen und sehr beachtlichen Laufbahn war der überlegene Sieg im Gran Premio del Jockey Club auf Top-Level in Mailand. Landos Nichte fertigte am 18. Oktober in Mailand nach einem Glanzritt von Andrasch Starke Dylan Mouth und den drittplatzierten Duca di Mantova mit drei Längen ab und holte Gruppe I-Lorbeer in das Quartier von Peter Schiergen.

Ihr geplanter Auftritt in der Hong Kong Vase musste auf Grund einer Sehenverletzung vor Ort storniert und ihre Rennkarriere sogar beendet werden.  Als ersten Partner sollte die Klasse-Stute, die Ende des Jahres ein GAG von 97,5 Kilo erhielt, in diesem Jahr den irischen Top-Stallion Invincible Spirit aufsuchen.

(26.01.2016)