News

Master Dan, der Master von Wambel

Master Dan unter Geburtstagskind Stephen Hellyn streckt sich gegen Elgin

Auch am Mittwochabend nach dem Ausgleich III bleibt Master Dan in Dortmund beim zweiten Start auf dieser Bahn ungeschlagen.

Wie schon vor elf Tagen an Ort und Stelle sowie der gleichen 1950 Meter-Distanz kam Stephen Hellyn mit dem fünfjährigen Wallach aus dem belgischen Lot von Toon van den Troost wieder zu einem Start-Ziel Erfolg (Zum Video). Dieses Mal gegen den unentwegt angreifenden Elgin und dem Favoriten Pleasantpathfinder, der länger nicht zum Einrücken in die Boxen zu bewegen war. Bereits in seiner englischen Heimat konnte Master Dan für seinen damaligen Trainer Kim Bailey in Southwell auf Sand gewinnen. Für Stephen Hellyn war der Sieg zudem ein passendes Geschenk zum 30. Geburtstag.

Nur eine halbe Stunde holte der junge Trainer Toon van den Troost zum nächsten Schlag aus, wobei Crystal Doll mit Michael Cadeddu mit acht Längen die Wettchance des Tages gewann. Für die sechsjährige Stute war es wie schon für Master Dan der zweite Treffer innerhalb von elf Tagen in Wambel.

Nach seiner krankheitsbedingten Pause befindet sich Daniele Porcu unverändert in bestechender Form. Durch Duke of Dunton gleich zu Beginn des Renntages gelang dem Italiener der zweite Sieg, dazu summieren sich sieben Platzierungen bei neun Starts. Duke of Dunton landete bei allen Deutschland-Starts nie außerhalb der Dreierwette. „Er ist ein absoluter Sandbahn-Spezialist“, so sein Trainer Michael Alles aus Mannheim.

(17.02.2016)