News

Messi und Quidura starten in Woodbine

Messi
Messi

Der von Graham Motion trainierte Brümmerhofer Messi startet am Sonntag im Canadian International (800.000 Dollar). Jose L. Ortiz wird sich dann in den Sattel des New Approach-Sohnes schwingen.

In der Gruppe I-Prüfung über 2400 Meter trifft Messi auf eine starke, neunköpfige Gegnerschaft. Unter den Kontrahenten befindet sich u. a. Erupt, der nach seinem Wechsel in die Staaten genau wie Messi von Graham Motion vorbereitet wird. Seine US-Premiere verlief mit Rang fünf in den Sword Dancer Stakes noch ausbaufähig, aber als Titelverteidiger dürfte der Dubawi-Sohn ganz gezielt auf das Canadian International vorbereitet worden sein. Mit Idaho ist am Sonntag zudem der Vorjahres-Fünfte wieder mit von der Partie. Der Schützling von  Aidan O‘Brien wurde Anfang des Monats Achter im Prix de l‘Arc de Triomphe.

In den ebenfalls zur Gruppe I zählenden E.P. Taylor Stakes (500.000 Dollar) über 2011 Meter kommen die Fährhofer Farben an den Start. Graham Motion, der mittlerweile auch Sarandia trainiert, bietet Quidura auf. Dabei gilt die dunkelbraune Dubawi-Stute, die zuletzt auf dieser Bahn die Canadian Stakes der Gruppe II gewinnen konnte, unter Junior Alvarado zum engsten Kreis der Favoritinnen. Kürzer am Wettmarkt stehen aktuell nur die von Roger Varian vorbereitete Nezwaah und Andrew Baldings Blond Me. Ebenfalls mit guten Chancen unterwegs ist Aidan O‘Briens Gruppe III-Siegerin Rain Goddess, so dass die Europäer auch in den E.P. Taylor Stakes wieder bestens gerüstet sind. Immer wieder ging das Gruppe I-Rennen für die Stuten im Laufe der letzten Jahre nach Europa. Zuletzt vor drei Jahren, als David Wachman mit Curvy triumphierte.

(13.10.2017)