News

Mons: Smrczeks' Knock Out ist der Supersteher

Knock Out siegte im Gladiateur de Mons
Knock Out siegte im Gladiateur de Mons

Mit dem Gladiateur de Mons, einem mit 8.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 4150 Meter, stand am Montagabend auf dem Hippodrome de Wallonie im belgischen Mons-Ghlin ein Rennen für die Extremsteher auf dem Programm. Neun der 14 Starter kamen aus deutschen Rennställen, und am Ende belegten hiesige Pferde die Plätze eins bis fünf. Der Sieg ging dabei an den von Sascha Smrczek trainierten Favoriten Knock Out, auf dem Eduardo Pedroza aber alle Register ziehen musste, um auf der Linie mit einem kurzen Kopf-Vorteil mit der 22:10-Chance gegen Julia Römichs Landadel im Vorteil zu sein. Drei Längen dahinter kam dessen Trainingsgefährte Balu wie im vergangenen Jahr auf den dritten Platz in dem Marathon. Auf den weiteren Plätzen landeten Christian von der Reckes Liro, und Oliver Schnakenbergs Stromberg.

Außer dem Sieg von Knock Out, für den es beim sechsten Start in Mons der fünfte Treffer war, gab es im abschließenden Rennen, einem Verkaufsrennen über 2100 Meter, das mit 4.800 Euro dotiert war, noch einen weiteren deutschen Erfolg. Für diesen sorgte Katja Gernreichs Charles Darwin, der unter Alexander Pietsch als 13:10-Favorit gegen Hans Albert Blumes Liliane zum Zuge kam. Eduardo Pedroza konnte außer mit Knock Out auch noch im 950 Meter-Handicap punkten, als er Piet van Kempens Better Value (36:10) zum Sieg führte.

(21.12.2015)