News

Noch acht Kandidatinnen für Schwarzgold-Rennen

Queens Beauty (Nr.2) bei ihrem Hoppegartener Sieg

Für das Karin Baronin von Ullmann-Schwarzgold-Rennen, die über 1600 Meter führende, mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung, die am kommenden Sonntag im Weidenpescher Park zu Köln gelaufen wird, kommen nach dem Streichungstermin vom Montag noch acht Pferde in Frage.

Drei der Kandidatinnen für das Stutenrennen, das das erste deutsche Grupperennen für den Derbyjahrgang ist, kommen aus dem Stall von Champion-Trainer Markus Klug. Der Heumarer Coach ist noch mit Suada, der Zweiten aus dem Preis der Winterkönigin, der Röttgenerin Dina, und der im Besitz von Holger Renz stehenden Bützje vertreten, die am Montag allesamt noch ohne Jockey angegeben waren. Asterblüte-Trainer Peter Schiergen könnte mit einem Duo, bestehend aus der Winterkönigin-Dritten Angelita, und der Ebbesloherin Wierland, in der Gruppe III-Prüfung vertreten sein. Stalljockey Andrasch Starke hat sich dabei für Angelita entschieden, während Filip Minarik auf Wierland als Reiter angegeben ist. 

Für Trainer Andreas Wöhler, der vor zwölf Monaten mit Delectation die Siegerin stellte, soll am Sonntag Jaber Abdullahs Queens Beauty an den Start gehen, die von Eduardo Pedroza geritten wird. Das deutsche Aufgebot wird durch die von Henk Grewe trainierte Karlshoferin La Magique komplettiert, für die Marc Lerner als Jockey vorgesehen ist. Aus England hat noch die von Sylvester Kirk trainierte Bernardini-Tochter Dance Me eine Startberechtigung. Dance Me ist noch sieglos, war bei fünf Starts viermal platziert, zuletzt am Samstag auf der Sandbahn in Kempton.

(09.04.2018)