News

Noch zehn Kandidaten für den Großen Preis von Berlin

Für den Großen Preis von Berlin, das mit 175.000 Euro dotierte Gruppe I-Rennen über 2400 Meter, das am Sonntag in Berlin-Hoppegarten gelaufen wird, sind nach dem letzten Streichungstermin vom Montag noch zehn Pferde stehen geblieben. Darunter befinden sich mit dem letztjährigen Derbysieger Lucky Speed, auf dem bereits Adrie de Vries als Jockey angegeben wurde, seinem Trainingsgefährten Girolamo, Marco Bottis Seismos, sowie Earl of Tinsdal (Eduardo Pedroza) vier Gruppe I-Sieger (Zum Langzeitmarkt).

Neben Seismos sind für das Saisonhighlight auf der Parkbahn aus dem Ausland auch noch die Godolphin-Stute Tasaday aus dem Quartier von Saeed Bin Suroor, und der Schwede Hurricane Red (Elione Chaves)aus dem Stall von Lennart Reuterskiöld jr. stehengeblieben.

Das Aufgebot wird komplettiert durch den Schlenderhaner Iniciar (Filip Minarik), die beiden Görlsdorferinnen Hey little Görl und Berlin Berlin, sowie den Derby-Dritten Open your Heart. Der Schützling von Roland Dzubasz ist der einzige Dreijährige, der es mit den älteren Pferden aufnimmt.

(04.08.2014)