News

Olorda, Jungleboogie und Global Wand überzeugen

Global Wand ist im Ausgleich II leicht voraus
Global Wand ist im Ausgleich II leicht voraus

Nicht ganz so interessant wie das Rennen mit Shimrano und Quasillo war die zweite Dreijährigenprüfung in Riem, doch auch in dem über die Meile führenden Maidenrennen dürfte man mit der Siegerin Olorda (57:10) ein gutes Pferd gesehen haben. Denn die Lord of England-Tochter aus dem Stall von Michael Figge setzte sich unter Francisco Franco da Silva bei ihrem ersten Start in Scheuklappen überlegen mit Längen Vorsprung gegen Icing is her name durch, hinter der South Carolina Dritte wurde. Die im Besitz des Schweizers Peter Sander stehende Siegerin besitzt noch eine Nennung für den Henkel-Preis der Diana (Zum Video).

Einen weiteren imponierenden Dreijährigensieger sah man in Riem auch im letzten Rennen des Tages, einem Ausgleich III über 2000 Meter. Denn hier setzte sich Christian von der Reckes Nicaron-Sohn Jungleboogie (77:10) bei seinem ersten Treffer überhaupt unter Jack Mitchell überlegen gegen die ebenfalls drei Jahre alte Favoritin Let's Dance durch, und sorgte damit für den ersten Handicap-Sieg eines Dreijährigen gegen die älteren Pferde in dieser Saison (Zum Video).

Den Ausgleich II über 2000 Meter, das wichtigste Handicap des Tages, das mit 10.000 Euro dotiert war, schnappte sich die Ittlingerin Global Wand aus dem Stall von Jens Hirschberger als 36:10-Chance. Unter Micky Cadeddu verwies die Vierjährige Dreamspeed und Action Please auf die Plätze zwei, bzw. drei (Zum Video).

Drei Starter – drei Sieger. Die Weste von Trainer Lennart Hammer-Hansen und dem Stall No7 ist weiterhin blütenweiß. Verantwortlich dafür ist ganz alleine der vierjährige Paper Moon, denn der Areion-Sohn des Turf Club Baden kam nach seinen beiden Sandbahnsiegen nun auch zu seinem ersten Grasbahntreffer, als er unter Bernard Flandrin seiner Rolle als 17:10-Favorit im Altersgewichtsrennen über die Meile vollauf gerecht wurde, und den stark endenden, gut laufenden Debütanten Attentionadventure auf den zweiten Platz verwies. Dritter wurde hier Air Attack (Zum Video).

Im ersten Lauf zum Bayerischen Amateur-Pokal, der gleichzeitig auch das erste Rennen der Riemer Saison war, kamen die ersten beiden Pferde aus dem Iffezheimer Stall von Gerald Geisler, als Albarado (34:10) unter Championesse Lena Mattes gegen Touch of Pri und Valdez erfolgreich war (Zum Video).

(19.04.2015)