News

Overdose-Comeback in Berlin! Wahr oder wieder Ente?

'Ja, es stimmt. Overdose soll nach Hoppegarten kommen', bestätigte Rennbahnbesitzer Gerhard Schöningh am Donnerstagmittag auf Anfrage von GaloppOnline.de. Schöningh schrieb eigens ein Rennen für den Wundersprinter aus. Dieses soll am 17. April in Hoppegarten steigen. Und auch wirklich mit Overdose!

Doch kommt der Wundersprinter wirklich zurück? Allzu oft wurden die Pläne von Besitzer Zoltan Mikoczy kurz, nachdem dieser sie laut in alle Welt posaunt hatte, wieder verworfen. Overdose spielte nie so mit, wie sein exzentrischer Besitzer wollte.

Doch dieses Mal soll es keine 'Ente' sein. Dieses Mal soll etwas dran sein. Da ist sich Rennbahn-Boss Schöningh sicher: 'Wir haben stets einen guten Draht nach Ungarn gepflegt, und man hat mir signalisiert, dass man mit dem Start bei uns 'Danke' für die Zeit in Hoppgarten sagen will. Ich habe gefragt, ob Hoppegarten nur eine Option ist, und mir wurde klar gesagt, dass dem nicht so ist, sondern das Overdose sicher in Hoppegarten antreten soll.'

Über 1.000 Meter soll dann wieder Mal Andreas Suborics im Sattel des Siegers der Goldenen Peitsche von 2009 sitzen. 'Ja, es ist richtig. Ich wurde vom Overdose-Team angerufen und gefragt, ob ich das Pferd reiten kann. Mir wurde vergewissert, dass er den gesamten Winter über in Training war und sich gesundheitlich voll auf der Höhe befindet', erläutert Suborics gegenüber GaloppOnline.de.

Am 17.4. wird es in Hoppegarten im 'Overdose-Rennen' um 10.000 Euro gehen. Der Starborough-Sohn wäre natürlich eine tolle Attraktion auf der Parkbahn. Ob er aber tatsächlich kommt, bleibt abzuwarten.

Zunächst war geplant, dass Overdose am 17. April in Mailand in einem Listenrennen über 1000 Meter sein Comeback feiern wird. Der Hengst hatte bei seinem 15. Start in der Goldenen Peitsche von Baden-Baden 2010 seine erste Niederlage erlitten.

Dabei ging er in Baden-Baden nur sehr schwer in die Startbox (erst nach acht Minuten und nachdem sein Jockey vier Mal ins Gras musste). Jockey Christophe Soumillon sagte nach dem Gruppe-II-Sprint damals, dass er zu keinem Zeitpunkt das Gefühl hatte, Overdose sei in Bestform.

'Er ist tiptop, hat sich über Winter auf jeden Fall noch einmal verbessert, da er körperlich robuster geworden ist. Er trainiert seit Monaten ausgezeichnet, und wir glauben an seine Rückkehr', so Mikoczy, dessen großer Plan nach wie vor ist, Overdose in Royal Ascot aufzubieten.

Stimmen Sie bei GaloppOnline.de ab, ob Overdose wirklich seine Reise nach Hoppegarten antreten wird, oder doch nie mehr an den Start gehen wird.

(31.03.2011)