News

Peter Schiergen gleicht aus - Andrasch Starke verkürzt

Seewolf sichert Alex Pietsch einen wichtigen Championats-Punkt
Seewolf sichert Alex Pietsch einen wichtigen Championats-Punkt

Die Championate standen natürlich auch am Sonntag in Dortmund-Wambel im allgemeinen Fokus. Dabei zeigten sich sowohl Alex Pietsch als auch Andrasch Starke bei den Jockeys ganz sicher am „Elfmeterpunkt“.

Im ersten Rennen verwandelte Pietsch seinen Ritt auf dem 13:10-Favoriten Seewolf (Sascha Smrczek), zuletzt Sieger im Frankfurter Hessen-Pokal, hochüberlegen mit zwölf Längen gegen Andrasch Starke und Joy To The World (Zum Video). Im letzten Rennen münzte Andrasch Starke seinen „Elfmeter“ Royal Solitaire zu einem lockeren Sieg um (Zum Video). 11:10 zahlte der Erfolg der von Peter Schiergen trainierten Ammerländerin. Für Peter Schiergen war es der 68 Jahreserfolg und somit der Ausgleich in der der Trainer-Statistik 68 zu 68 steht es zwischen ihm und Andreas Wöhler, der am Sonntag keinen Starter hatte, der auf seiner Homepage aber einen weiteren Start der Wittekindshoferin Near Excellent, zuletzt Zweite hinter Drummer, in Aussicht stellte.

Andrasch Starke ist mit dem Erfolg auf Royal Solitaire indes bis auf einen Punkt an Alex Pietsch herangerückt. Zuvor schon gewann der siebenfache Champion auf der 36:10-Chance Dance With Me sicher gegen Orsella. Somit verhalf Sascha Smrczek auch Andrasch Starke zu einem wichtigen Punkt. Im Championat steht es nun 80 zu 79. Es wird also einen heißen Fight bis zum letzten Renntag am 29. Dezember in Neuss geben. RaceBets kürzte Starke von 25 auf 18:10. Zur selben Quote wird Alexander Pietsch angeboten. Noch vor einer Woche war er heißer 13:10-Favorit auf den Titel (Zu den Championats-Märkten).

Die meisten Titelträger haben ihre Championate drei Renntage für Jahresende allerdings bereits sicher. Fest stehen aktuell als Champions Vinzenz Schiergen bei den Amateuren und Tommaso Scardino bei den Azubis. Der Italiener gewann am Sonntag auf Stefan Richters Addexa (26:10) sein 20. Rennen. Bei den Züchtern und Besitzern ist jeweils Jürgen Imm respektive sein Stall Nizza vorne. Larissa Bieß ist das Championat bei den Amateurrennreiterinnen wohl nicht mehr zu nehmen und bei den Besitzertrainern ist Anthonius Franzen der „neue, alte“ Champion. Franzen zeichnet für die Pferde von Lucien van der Meulen verantwortlich. Van der Meulen gewann das Championat 2014. Im Hindernissegment ist bei den Trainern Pavel Vovcenko und bei den Reitern Cevin Chan vorne. Bei den Besitzern ist es der Stall Nicole. 

Doch nochmal zurück zum Renntag. Das wertvollste Handicap am Sonntag, der Ausgleich III über 1200 Meter, ging in einem packenden Finish an Thorpe Bay (57:10, Piet-Geert van Kempen/Ian Ferguson). Zweite wurde Saldaria (Christian Sprengel) unter Alex Pietsch (Zum Video). Eine Überraschung gab es durch den 199:10-Außenseiter Ignatz (Marco Klein), der sich unter Stephen Hellyn gegen den heißen Favoriten American Day und Sterngold behaupten konnte. Vierter in dieser „Wettchance des Tages“ wurde Khala (Zum Video).
 

(13.12.2015)