News

Petite Duchesse macht Appetit auf mehr

Petite Duchesse löst sich bei ihrem Debüt am Ende ganz leicht von Fuscano

Eine debütierende Halbschwester des Gruppe-Siegers Petit Chevalier und des guten Pistolero schaut man sich natürlich genauer an. Und die Schimmelstute Petite Duchesse konnte auch alles Vertrauen beim ersten Start in Dortmund einlösen.

Als 27:10-Favoritin gewann die Dai Jin-Tochter mit Ian Ferguson aus dem Rennstall Gestüt Hachtsee für Yasmin Almenräder am Ende ganz leicht mit fast fünf Längen Vorsprung vor Fuscano und dem erstaunlich stark laufenden Außenseiter Geographical (Zum Video).

Jetzt hat es auch für Marco Klein aus Mannheim in der noch jungen Saison geklappt. Mit der in Altersgewichtsrennen bereits stark auftrumpfenden Eliza kam Francisco Franco Da Silva zu einem verdienten Erfolg im Handicap gegen Quadrille und Izodar.

Neben Duke of Dunton, Master Dan und Crystal Doll reihte sich nun auch Lord Avonbrook in die Reihe der in diesem Jahr erfolgreichen Dortmunder Doppelsieger ein. Marc Lerner hatte kaum Mühe gegen den Riesenaußenseiter Wisewit zu punkten. Besitzertrainer Volker Röhrig aus Obersötern, an der Grenze zwischen Rheinland-Pfalz und dem Saarland, scheint nach dem unverwüstlichen World’s Danger wieder ein feines Pferd in seiner Obhut zu haben.

Ebenfalls zum Abschluss der Karte kam im übersichtlichen Fünf-Pferde-Rennen über 1200 Rennen Emirati Spirit von Trainer Mario Hofer zu seinem zweiten Treffer in Wambel in diesem Jahr, dem Fünften übrigens in Dortmund (Zum Video). Eva-Maria Zwingelstein aus Iffezheim feierte damit bereits ihren sechsten Jahrestreffer.

(17.02.2016)