News

Pferdeklinik verlässt München-Riem

Dr. Dietz Donandt bereitet sich auf eine OP vor
Dr. Dietz Donandt bereitet sich auf eine OP vor

Die Pferdeklinik in München Riem muss ihren angestammten Ort in der bayrischen Landeshauptstadt verlassen. Grund. Auf dem Gelände der Pferdeklinik sollen künftig 300 Asylbewerber unterkommen. Einen konkreten Zeitplan dafür gibt es noch nicht, doch fest steht: Die älteste private Pferdeklinik Deutschlands verlässt München. Dies berichtet die „Süddeutsche Zeitung“.

Die Klinik wurde im Jahr 1972  als Krankenstall für die Olympischen Spiele gegründet, entwickelte sich in den folgenden Jahren zu einer modernen Klinik mit heute sechs Ärzten und 300 Narkose-Operationen im Jahr. Chefarzt und Klinikbetreiber Dietz Donandt plant nun den Umzug nach Hallbergmoos. Dort will er zum 1. Juni in einem ehemaligen Pferdehof den Krankenhausbetrieb wieder aufnehmen.

Bereits vor fünf Jahren hat der Münchner Rennverein das Anwesen an der Graf-Lehndorff-Straße verkauft, der Pachtvertrag mit der Pferdeklinik wurde daraufhin aufgekündigt, der neue Eigentümer duldete den Betrieb der Klinik dort allerdings weiter. "Dass ich es mir nach der Umwidmung des Areals zum Gewerbegebiet nicht mehr würde leisten können, war schon lange klar", sagte Dietz Donandt gegenüber der „SZ“.

(09.02.2016)