News

Recke kauft sechs Pferde bei Doncaster-Auktion

Christian von der Recke hat neue Pferde gekauft
Christian von der Recke hat neue Pferde gekauft

Bei der DBS January Sale in Doncaster war am Mittwoch Christian von der Recke vor Ort, und betätigte sich mehrfach als Käufer. Sechs Pferde ersteigerte der Weilerswister Trainer. Das erste Mal wurde Recke bei Katalog-Nr. 12 aktiv, dem vierjährigen Shabraque, einem Azamour-Sohn, der einmal in einem Bumper (National Hunt-Flachrennen) und zweimal auf der Hürdenbahn startete, und dabei einen dritten Platz belegte. 3.000 Pfund war Recke der Wallach wert.

Auch Katalog-Nr. 31, die vierjährige Stute Art Charter, die bislang von Karl Burke trainiert wurde, macht sich auf den Weg nach Weilerswist. Sechsmal ist die Artiste Royal-Tochter bislang gelaufen, zuletzt belegte sie in einem Maidenrennen in Southwell den vierten Platz.

Auch für Katalog-Nr. 48, den vierjährigen Wallach Grosmont, bekam Recke den Zuschlag. Ihn ersteigerte der Weilerswist-Coach für 1.000 Pfund für Besitzertrainer Philip Berg.

In den Recke-Stall wechselt dagegen die Katalog-Nr. 71, Gild Master. Den noch sieglosen, ebenfalls vier Jahre alten Wallach, erwarb der Trainer für M-B-A Racing. Der bislang von Alan King trainierte Excellent Art-Sohn war sowohl über Sprünge, als auch auf der Flachen platziert. Aucb bei Katalog-Nr. 80, dem dreijährigen Wallach Koothrappali, hatte Recke als letzter die Hand oben. Der Sakhee's Secret-Sohn aus dem Stall von David Barron, der 3.000 Pfund kostete, trägt zukünftig die Farben von Besitzer Christian Jungfleisch.

In den Stall von Christian Peterschmitt geht dagegen Katalog-Nr. 87, der noch ungeprüfte Vierjährige Puerto Padre. Der Wallach, ein Teofilo-Sohn, stand bislang bei Charlie Aplleby, und gehörte Godolphin. Er stammt aus der Nenuphar, und ist damit ein Halbbruder der Novellist-Mutter Night Lagoon. 1.500 Pfund kostete der so nobel gezogene Wallach.

 

(28.01.2016)