News

Wer reitet Ito & Co.: Das sagt Gebhard Apelt

Gebhard Apelt (l.) mit Filip Minarik im Schlenderhan-Dress
Gebhard Apelt (l.) mit Filip Minarik im Schlenderhan-Dress

Die Nachricht, dass Filip Minarik neuer Stalljockey bei Melanie Sauer wird, schlug am Dienstagnachmittag dieser Woche ein wie eine Bombe. Der zweifache Champion-Jockey vergibt in der Saison 2016 seinen erst Ruf an den Rennstall von Gregor Baum in Hannover, reitet dort mehrfach die Woche aus. 46 Pferde werden auf der Neuen Bult von der aus Frankreich zurückgekehrten Jung-Trainerin vorbereitet. Neben gestandenen Black Type-Pferden wie Wildpark (93 Kilo GAG) und Making Trouble (91 Kilo) sind es in erster Linie dunkle Hoffnungsträger wie zum Beispiel die Diana-Mitfavoritin Wild Approach. Im Sattel dieser Pferde wird nun immer Filip Minarik sitzen.

Doch wer reitet 2016 für das Gestüt Schlenderhan? Wer sitzt auf den Gruppe I-Siegern Ito, Guiliani und Co.?  „Als Filip Minarik an uns herantrat wegen des Wechsels zu Frau Sauer, wollten wir ihm selbstverständlich keine Steine in den Weg legen und wünschen ihm für die Zukunft weiterhin viel Erfolg. Aber es war natürlich auch klar, dass er bei uns keinen zweiten Ruf hat, das hat Schlenderhan gewiss nicht nötig. Natürlich werden wir Herrn Minarik auch in Zukunft auf Ito und Guiliani setzen, sofern er nicht für Herrn Baum reiten muss“, Gestüt Schlenderhans Manager Gebhard Apelt stellte klar, dass man sich keinesfalls im Unfrieden getrennt habe und es daher keinen Grund gäbe, in diesem Jahr bei den Auftritten der Gruppe I-Cracks auf die Sattelkünste des Tschechen zu verzichten.

Und wer reitet die anderen von Jean Pierre Carvalho vorbereiteten Pferde? Aktuell trainiert der Franzose auf der Privatbahn der Ullmanns 66 Pferde. Mit Ito, Guiliani, Walzertakt, Donnerschlag, Guignol und Guizot haben immerhin sechs von ihnen ein GAG von mehr als 90 Kilo. Zudem trainiert Carvalho vier dreijährige Hengste, die im Derbywettmarkt (Zum Langzeitmarkt) von RaceBets weit vorne geführt werden.

„Falls er frei ist und nicht für Frau Sauer reiten muss, freuen wir uns, wenn er auf unseren Pferden sitzt. Er wird zudem einmal die Woche zum Galopptag nach Schlenderhan kommen. Aktuell ist es zwar ungünstig, dass Herr Minarik uns so spät informierte, nachdem er nach seiner Operation so lange außer Gefecht war, aber wir werden in Ruhe abwarten. Wir finden sicherlich im Laufe des Jahres eine Lösung, das könnte durchaus auch ein Reiter aus Deutschland sein. Doch wie die Lösung genau ausschauen wird, vermag ich im Moment nicht zu sagen“, Gebhard Apelt gab zu verstehen, dass es irgendwann in dieser Saison vermutlich auch wieder einen festen Stalljockey am Quartier von Jean Pierre Carvalho geben könnte.

Minarik und Carvalho arbeiteten die letzten zwei Jahre sehr erfolgreich zusammen, feierten mit Ivanhowe, Ito und Guiliani zahlreiche Gruppe I-Erfolge. Das Highlight der Zusammenarbeit war zweifelsohne der Sieg von Ivanhowe im Großen Preis von Baden, als der Soldier Hollow-Sohn den bis dahin ungeschlagenen Sea The Moon bezwang.

(18.02.2016)