News

Rennstall Wöhlers Holy Moly geht in die Zucht

Odeliz mit Adrie de Vries nach dem Hamburger Gruppe III-Treffer
Odeliz mit Adrie de Vries nach dem Hamburger Gruppe III-Treffer

Rennstall Wöhlers dreijährige Mount Nelson-Tochter Holy Moly (Lot 2034) ging am Dienstag bei der Tattersalls December Mare Sale durch den Ring, wurde aber bei 130.000 Guineas zurückgekauft.

„Nein, es hat sich nichts mehr nach der Auktion getan, Andreas Wöhler behält die Stute. Sie bleibt in Newmarket und wird nächstes Jahr gedeckt“, Ronald Rauscher, der die Listensiegerin in seinem umfangreichen Stutenlot, dass er in Newmarket für verschiedene Besitzer anbietet, hatte, wollte nicht verraten, zu welchem Stallion Holy Moly geht. Aber immerhin ist nun klar, dass die Dreijährige, der im Sommer in Deauville als Zweite im Prix de la Nonette fast ein Gruppe II-Treffer gelungen wäre, nicht mehr in den Ravensberger Rennstall von Andreas Wöhler zurückkehren wird.

Eine andere in Deutschland gut bekannte Stute wurde ebenfalls zurückgekauft. Barbara Keller ließ ihre zweifache Gruppe I-Siegerin Odeliz (Lot 2017), die mit Adrie de Vries Ende Juni in Hamburg für Trainer Karl Burke das Franz-Günther von Gaertner Gedächtnisrennen auf Gruppe III-Level gewonnen hatte, bei 950.000 Guineas nicht ziehen und wird die Falco-Tochter behalten.

(02.12.2015)