News

Renny Storm einziger Mons-Sieger aus Deutschland

Renny Storm hielt die deutsche Fahne hoch

Renny Storm aus dem Quartier von Christian von der Recke war der einzige Sieger aus Deutschland am Montagabend in Mons. Alexander Pietsch saß bereits im Schlussbogen auf einem bestechend gehenden Pferd. Überraschend: Mit 40:10 fiel die Siegquote in diesem mit 8.000 Euro dotierten Altersgewichtsrennen über 1500 Meter relativ hoch aus.

Nach einer fast dreimonatigen Pause bedingt durch eine Schulteroperation gab Filip Minarik bei seinem ersten Ritt ein Comeback nach Maß, siegte mit Leo Braems Smoker in einem 8.000 Euro-Handicap über 2300 Meter vor Walenty (Hans Blume) und Anaximenes (Marion Weber).

Dome Rocket (Katja Gernreich) als Dritter in einem Handicap (5.600 Euro) über 2300 Meter sorgte noch für eine deutsche Platzierung.

Aufgrund eines Streiks eines Teils des PMU Personal wurde die Tierce-Prüfung in Enghien am Montag abgesagt und auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die getätigten Wetten auf dieses Rennen wurden erstattet. Die restlichen Prüfungen wurden mit einer einstündigen Verspätung gestartet, was dann auch später in Mons der Fall war. Das letzte Rennen in Ghlin wurde aufgrund von fünf Nichtstartern abgesagt, es blieben nur noch zwei Pferde übrig.

(07.03.2016)