News

Riems Shutterbug nach Norwegen verkauft

Shutterbug hier mit Trainer Michael Figge und Jockey Bertrand Flandrin nach seinem Maidensieg in München

Eines der besten dreijährigen Rennpferde in München, Mark Hännis Shutterbug, wurde über den Pferdeagenten Ghislain Bozo nach Norwegen verkauft.

Der bislang von Michael Figge trainierte Soldier of Fortune-Sohn Shutterbug war bei erst fünf Starts nie schlechter als Zweiter, genoss bei seinem Riemer Trainer höchstes Ansehen und wird derzeit im GAG mit 89 Kilogramm eingestuft.

Nach einer hauchdünnen Niederlage im Ausgleich II auf der Heimatbahn musste sich Shutterbug in Rom auf Listenebene auch nur knapp dem von Stefano Botti betreuten Right Connection geschlagen geben. Danach triumphierte er in Toulouse gegen Aga Khans Cavirli und Stall Wildensteins Aomori. Shutterbug soll im Winter vorrangig in Katar und Dubai laufen.

Neuer Trainer von Shutterbug ist nun der Norweger Niels Petersen, der bereits vor drei Jahren Mister Big Shuffle aus dem Stall von Michael Figge erwarb und der ebenfalls von Ghislain Bozo vermittelt wurde. Mister Big Shuffle gewann 2013 mit Rafael Schistl die Norsk 2000 Guineas in Ovrevoll, und wurde später noch Dritter hinter Probably und Diamant im Norsk Derby.

„In den letzten drei Jahren gingen sechs Blacktype-Pferde durch Verkauf aus meinem Stall: Mister Big Shuffle, Wildheart, Karltheodor, Vallecupa, Olorda und nun Shutterbug“, erklärte Michael Figge gegenüber Galopp-Online.de

 

(11.12.2015)